Sonntag, 15. März 2015

FrühlingsjäckchenKnitAlong - Der zweite Zwischenstand

Dieses Wochenende ist ja wirklich was los. Gestern abend tanzten viele auf dem Dressmaker'sBall, der ganz toll gewesen sein muss, wenn man die begeisterten Reaktionen hört und vereinzelt schon ein paar Bilder der Ballkleider und des fantastischen Veranstaltungsortes sieht. Und heute gibt es nicht nur den nähtechnischen Start in die Film- und Serienwelt, der mich - wie heute schon berichtet - eine Inspiration nach der anderen sammeln lässt, sondern auch den Zwischenstand bei den Frühlingsjäckchen zu sehen. 

Ich muss gestehen, meine zwischenzeitliche Euphorie für das Stricken ist ein bisschen eingeschlafen. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Ich bin abends oft so müde, dass ich meine sonst übliche Strickzeit auf dem Sofa eher schlafenderweise (und eine Woche lang auch mit Magen-Darm-Virus) verbracht habe. Manchmal konnte ich mich noch aufraffen, ein paar Handstiche an einer Patchworkdecke zu machen, aber das Strickzeug auszupacken scheiterte meist schon an der Tatsache, dass ich dann ja meinen Kopf einschalten hätte müssen, um mich zu erinnern, was als Nächstes kommt und das war mir dann doch zu viel. 

Der Streifenpulli mit seinem langen Ausschnitt ist daher vollständig liegen geblieben.

Der Ringelpulli als Wohnzimmerdeko
An meiner Hetty habe ich ein bisschen weitergestrickt, eher lieblos, aber doch ein bisschen. So aus Pflichtgefühl. Im Moment ist es alles ein bisschen chaotisch, weil ich wegen der fehlenden Wolle weder am Saum noch an den Ärmeln bisher ein Bündchen gestrickt habe und alles auf Nadeln darauf wartet, dass es endlich weitergeht. An ein paar Stellen habe ich eher gemurkst das Muster eher frei interpretiert, aber ich glaube (hoffe), dass man das im getragenen Zustand nicht mehr sehen wird. Ärmel zwei ist zur Hälfte fertig und dann kann ich mal sehen, ob ich noch etwas von der ersten Wollladung übrig habe, um das Jäckchen zu verlängern, bevor ich die neu nachbestellte Wolle dann für die Bündchen verwende.

Hetty mit vielen Fäden und Nadeln
Nächstes Wochenende ist nähtechnisch auch schon wieder viel geboten und das hat für mich auch mit dem Stricken zu tun. Ich hatte nämlich das Glück, auf der Warteliste für das Nähcamp in Berlin aufzurutschen und darf in ein paar Tagen einmal vollständig in die Nähwelt eintauchen. Da die Zugfahrt doch ein Stückchen dauert und ich etwas "Leichtes" (im Sinne von "leicht zu transportieren" ) zum Stricken brauche, war ja eigentlich das Lacetuch auf dem Programm zur Unterhaltung während der Bahnfahrt. Die Kiste mit der Wolle ist aber wieder in den Schrank gewandert, als ich bei Julia ihr tolles Stricktuch gesehen habe. Da ich ja ohnehin Wolle für die Hetty nachordern musste, habe ich gleich noch Wolle für das schöne Tuch mitbestellt und freue mich darauf, ganz unvernünftig noch ein drittes Projekt zu beginnen. Da das Tuch mit nur vier Knäueln Wolle auskommt und wenig Platz braucht, habe ich die perfekte Ausrede dafür, warum genau dieses Teil doch noch angeschlagen werden muss.

Wolle für das geplante Tuch
Mit einem halben Auge habe ich heute hier schon mal die Zwischenstände angesehen - und fürchte, ich hänge ganz schon hinterher. Aber es gibt ja auch ein Finale der Herzen - und vielleicht habe ich bis dahin dann wirklich alle drei Teile fertig?

Film- und Serien-Sew-Along

Heute beginnt der perfekte Sew-Along für alle, die wie ich nicht von Serien und Filmen lassen können. Die großartige Idee von Karin und Luzie hat mich von der ersten Sekunde, in der ich davon gelesen habe, nicht mehr losgelassen. Wie oft habe ich schon Outfits von Serien- oder Filmhelden bewundert und mir gewünscht, auch einmal in genau diesem Rock, Kleid oder Mantel zu stecken.



 Das Ganze soll dann natürlich auch noch alltagstauglich sein- genau richtig, da ich gerade sehr unzufrieden mit meinem Kleiderschrank bin und dringend Inspiration brauche, in welche Richtung er sich entwickeln soll. Den genauen Abluaf könnt ihr hier noch einmal durchlesen. Wer meine Inspirationsquelle sein soll, war mir sehr schnell klar und ich glaube, ich bin damit nicht allein.

Quelle
Sophie Haas begeistert in Mord mit Aussicht ganz bestimmt nicht nur mich mit ihren farbenfrohen Outfits. Mir gefällt, dass ihr Kleidungsstil zwar knallig und gewagt ist, aber nicht zu verschnörkelt. Es sieht immer noch geradlinig und irgendwie eindeutig aus, nicht zu verspielt. Und, na klar, auch ich bin bei ihrem Mantel hängen geblieben. Ich hätte sogar noch Stoff für einen senfgelben Mantel hier liegen, den ich schon lange nähen wollte, aber die Farbe, die mir momentan vorschwebt, ist dann doch ein kräftiges Grün. Schon lange war ich auf der Suche nach einem Grünton, der mich wirklich überzeugt. Ich wollte kein Oliv und auch keinen zu hellen Ton, sondern ein richtig schönes sattes Grün, Frühlingswiese und frische Blätter inklusive. Durch Zufall habe ich vor ein paar Wochen tatsächlich einen solchen Baumwollstoff eindeckt. 

 
So richtig ist das nicht die Farbe, irgendwie ist es im Original nicht so hell und irgendwie "satter".
 
Und dann kam da noch der Sonderverkauf bei Sewaholic - wenn das kein Zeichen ist... Sehr schnell ist da der Robson Coat zu mir geflattert. Allerdings schwanke ich noch etwas, ob aus dem Stoff nicht doch noch eine Johanna von Schnittreif werden soll. Eine gekürzte Variante in einem Winterflausch hängt - der Knopflochphobie geschuldet - mit einem Kleid und einem Hemd noch auf der Schneiderpuppe und harrt da der Dinge.

In Kombination stelle ich mir dazu ein schwarz-weißes Outfit vor. Vielleicht ein schwarzer Wickelrock (der aus der neuen Fashion-Style?) und ein Ringelshirt dazu. 
Bei Ringeln komme ich gleich auch noch zu meiner zweiten Inspirationsquelle. Ich muss gestehen, dass ich noch nie eine ganze Folge von dieser Serie gesehen habe, die Outfits geistern aber immer wieder durchs Netz und so habe ich da einfach mal ein bisschen weitergesucht und bin ganz angetan. Es geht um Jess aus der Serie New Girl.


Quelle

Blau- weiß gestreift in Kombination mit Rot finde ich toll. Ob ein roter Rock wirklich was für mich ist, weiß ich aber noch nicht so genau. Ich mag Röcke und Hosen eigentlich eher lieber dezent. Den einzigen roten Rock, den ich jemals hatte, habe ich vielleicht drei Mal in der Öffentlichkeit getragen. Aber irgendein roter Kontrast wäre schon toll.
Quelle: http://wwzdw.com/z/4577/
Das Kleid finde ich superschön - schlicht und auch wieder in der Farbkombination blau-weiß. Genau mein Ding. Die Schleife hier finde ich genau richtig. Ein bisschen verspielt, aber nicht zu viel.
Quelle
Karostoffe habe ich in den letzten Monaten so einige hier gebunkert. Ich hätte gerne ein etwas längeres Karohemd, das gut zu einer engen Jeans passt. Nichts Aufregendes oder Weltbewegendes, aber einfach irgendwie gemütlich und mir ist definitiv nach Karo. Ich könnte mir auch ein Kleid aus einem Karostoff vorstellen. Meist geht es bei Jess aber mehr um Punkte, die mir auch ganz gut gefallen. Ein Kleid aus einem Punktestoff vielleicht? An sich mag ich es ja schlicht, aber die ein oder andere Schleife, die bei ihr ein Oberteil ziert, könnte bei mir auch noch durchgehen. Die Brille ist allerdings nicht mein Fall. Hier ist noch mal ganz gut zusammengefasst, was ihren Style ausmacht. In jedem Fall eine Inspiration. 

Mein Favorit ist momentan der grüne Mantel. Mal sehen, ob mich etwas anderes doch noch mehr begeistern kann. Und wenn die Liste etwas länger wird, dann bleibt eben noch Inspiration für die Zeit nach dem Sew-Along übrig. Da braucht man ja auch was zu tun.

Noch mehr Inspiration findet sich bei allen anderen Film- und Serienbegeisterten heute hier.

Sonntag, 22. Februar 2015

FJKA - Der erste Zwischenstand

Gleich zu Beginn das erste Geständnis: Mit dem Projekt aus der von allen bewunderten grünen Wolle habe ich noch gar nicht angefangen. Die grüne Wolle ist reserviert für zwei lange Zugfahrten im März, bei denen ich hoffe, viel zu schaffen. Abends - der Zeit, zu der ich normalerweise zum Stricken komme - bin ich meist zu müde für Neues und Kompliziertes. Lace habe ich noch nie ausprobiert, daher bin ich da auch ein bisschen skeptisch. 

Mein Ringelpullover ist an den Abenden aber ordentlich gewachsen. Dummerweise habe ich beim Messen des Ausschnitts für die Knopfblende wohl schon einen Knoten im Kopf gehabt. Die Knopfleiste wird jetzt wahrscheinlich doppelt so lang wie vorgesehen - und der Pullover damit auch viel länger. Insgesamt länger finde ich nicht schlecht, bei der Leiste bin ich mir noch nicht sicher.

Weil ich dann am Abend fertig mit dem Körperteil des Ringelpullovers war, es auf dem Sofa zu gemütlich und ich zu faul zum Aufstehen war, um die Anleitung rauszusuchen, habe ich einfach zum Hetty-Jäckchen gegriffen und da mal ein bisschen weitergestrickt. Schon bei meiner ersten Hetty hat mich das Muster bei den Abnahmen in den Wahnsinn getrieben. Das ist jetzt nicht viel anders. Allerdings will ich jetzt hier erst einmal die Ärmel stricken, bevor es zurück an die Ringel geht, damit ich dann weiß, wieviel Wolle mir für die Bündchen noch fehlt. Im Moment tendiere ich dazu, es zu riskieren und die Wolle in einer anderen Färbung in der gleichen Farbe zu bestellen. Dann wären im Notfall wirklich nur die Bündchen / der Saum in dem anderen Farbton und die Jacke aber noch mit vielen anderen Farben kombinierbar.

 Wie es um die anderen Strickstücke steht, gibt es hier zu sehen.

Dienstag, 17. Februar 2015

Wer ist dabei? Nähbloggerinnentreffen in Stuttgart am 18.4.2015

Also, erst mal: Wir (Muriel, Sabine und ich) waren überwältigt und haben uns sehr gefreut über die vielen (und schnellen) Rückmeldungen auf unserer Frage, wer denn Lust hätte, sich in Stuttgart zu treffen.

Bei der Umfrage hat sich herausgestellt, dass der überwiegende Teil mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen möchte.

Wir würden daher unser Treffen am Hauptbahnhof beginnen, ab 10.00 Uhr, wir warten dort bei einem Kaffee bis alle eingetroffen sind und würden dann gemeinsam in Richtung Innenstadt gehen oder fahren.
Natürlich ist es möglich, auch später zu uns zu stoßen.
Die zweite Station soll (wer hätte es gedacht...) ein Stoffladen sein und den Rest des Tages würden wir in einem Restaurant ausklingen lassen. Das offizielle Ende ist für 17.00 bis 18.00 Uhr angedacht.
Überlegt hatten wir uns, dass es einen Tauschtisch im Restaurant geben könnte.

Bitte meldet euch per Email  Bloggertreffen-Stuttgart@nahtzugabe5cm.de  an.

Ihr bekommt dann von uns, ebenfalls per Mail, die genauen Infos, außerdem würde wir noch ein paar Dinge von euch wissen wollen......(z.B. Heimatort für das Planen eventl. Fahrgemeinschaften).

Sonntag, 8. Februar 2015

FJKA II - Muster, Material, Maschenprobe...

Muster, Material und Maschenprobe - bei zwei meiner drei ersehnten Teile habe ich das schon hinter mir, beim dritten habe ich mich gestern ganz kurzfristig für das Modell "Lazy Lilly" entschieden und hoffe darauf, dass es sich wirklich so schnell strickt, wie das da in Aussicht gestellt wird. Eine Maschenprobe gibt es noch nicht. Oft war ich abends so müde, dass ich mich nicht einmal aufraffen konnte, die passenden Nadeln herauszusuchen, also bin ich bei diesem Projekt erst bei Punkt 1 und 2 - Muster und Material. 

Wenn ich hundemüde auf dem Sofa liege, bleibt als Strickoption nur glatt rechts und dafür ist mein Kynance Cove genau die richtige Wahl. Die Streifen sind für mich perfekt als Motivationshilfe. Ich rede mir dann einfach so Dinge ein wie "Drei Streifen schaffst du jetzt schon noch..." Und es hilft zumindest ein bisschen. Der Pullover ist ein ganzes Stück gewachsen. 


Die senfgelbe Wolle soll den Streifen am Ende in der Extrafarbe ergeben. Zur Passform kann ich nicht viel sagen, da ich beim Versuch, den Pulli anzuprobieren, feststellen musste, dass ich schlauerweise die Ärmelmaschen so auf die Maschenhalter gelegt habe, dass eine Anprobe unmöglich ist. Nachdem ich einen Vergleich mit einem passenden Pulli gemacht habe, bin ich aber zuversichtlich. Ein bisschen Kopfzerberechen macht mir noch die Frage nach der Länge. 

 Bei Strickstück Nummer 3 bin ich nicht weiter. Die Passform ist ok und das Muster strickt sich auch schön. Allerdings bin ich gerade ein bisschen unzufrieden, weil ich glaube, dass die Wolle doch nicht reicht und es die Färbung nicht mehr gibt. Bei Drops Paris habe ich aber die Erfahrung machen müssen, dass andere Färbungen bei der gleichen Farbnummer sehr unterschiedlich ausfallen können. Ich will aber keinen Farbwechsel, weil ich das mit dem Lochmuster nicht schön finde. Jetzt überlege ich, ob ich Körper und Ärmel (3/4lang) noch mit der Wolle wage und dann trotzdem die Farbe noch einmal bestelle, um die Bündchen anzustricken oder ob ich dann gleich eine andere Farbe möchte. Bloß welche? Daher ist meine Motivation hier gerade im Keller. 

Wie es den anderen geht, ist am MMM-Blog nachzulesen. 

Montag, 2. Februar 2015

Bloggertreffen in Stuttgart am 18.4. - Wer hat Lust?

Wir, Sabine (Langsame-Schildkroete), Muriel (Nahtzugabe5cm) und ich, haben uns auf Skype "getroffen", um die auf Twitter geborene Idee eines süddeutschen Nähnerdtreffens (also ein gemütliches Zusammensein mit Essen und evtl. gemeinsamen Ausflug an einem Samstag) zu konkretisieren. Das war total aufregend.....
Recht rasch hatten wir uns auf Stuttgart geeinigt, da es auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist und es sicherlich viele Cafes etc. gibt. Wir würden nun Insiderinnen um Tipps & Empfehlungen bitten, was "Näh-Sehenswürdigkeiten" angeht, also angefangen von Stoffläden bis hin zu Museen oder Ausstellungen. Und natürlich Restaurants oder Cafes!

Auch beim Datum waren wir uns schnell einig: Samstag, der 18.04.2015. Günstig wäre als Beginn vermutlich der späte Vormittag, damit auch eine etwas weitere Anreise gut bewältigt werden kann.
Die detailliertere Planung würden wir dann machen, wenn wir wissen, wie viele von euch kommen würden.

Wir würden uns sehr freuen, ganz viele von euch zu treffen!!!! Natürlich sind auch Nähnerds aus dem hohen Norden oder sonst wo ganz herzlich willkommen!

So, jetzt seid ihr dran:

Wer hat Lust zu kommen? Habt ihr Tipps/Empfehlungen für Stuttgart?
Gerne per Kommentar oder per Email an Bloggertreffen-Stuttgart@nahtzugabe5cm.de

Unverbindliche Anmeldung bitte via Umfrage bei Muriel, dann wissen wir gleich wie viele mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto kommen würden.

Zur Umfrage geht's hier entlang

Sobald wir den genauen Plan haben, was wir machen melden wir uns wieder.