Sonntag, 22. Februar 2015

FJKA - Der erste Zwischenstand

Gleich zu Beginn das erste Geständnis: Mit dem Projekt aus der von allen bewunderten grünen Wolle habe ich noch gar nicht angefangen. Die grüne Wolle ist reserviert für zwei lange Zugfahrten im März, bei denen ich hoffe, viel zu schaffen. Abends - der Zeit, zu der ich normalerweise zum Stricken komme - bin ich meist zu müde für Neues und Kompliziertes. Lace habe ich noch nie ausprobiert, daher bin ich da auch ein bisschen skeptisch. 

Mein Ringelpullover ist an den Abenden aber ordentlich gewachsen. Dummerweise habe ich beim Messen des Ausschnitts für die Knopfblende wohl schon einen Knoten im Kopf gehabt. Die Knopfleiste wird jetzt wahrscheinlich doppelt so lang wie vorgesehen - und der Pullover damit auch viel länger. Insgesamt länger finde ich nicht schlecht, bei der Leiste bin ich mir noch nicht sicher.

Weil ich dann am Abend fertig mit dem Körperteil des Ringelpullovers war, es auf dem Sofa zu gemütlich und ich zu faul zum Aufstehen war, um die Anleitung rauszusuchen, habe ich einfach zum Hetty-Jäckchen gegriffen und da mal ein bisschen weitergestrickt. Schon bei meiner ersten Hetty hat mich das Muster bei den Abnahmen in den Wahnsinn getrieben. Das ist jetzt nicht viel anders. Allerdings will ich jetzt hier erst einmal die Ärmel stricken, bevor es zurück an die Ringel geht, damit ich dann weiß, wieviel Wolle mir für die Bündchen noch fehlt. Im Moment tendiere ich dazu, es zu riskieren und die Wolle in einer anderen Färbung in der gleichen Farbe zu bestellen. Dann wären im Notfall wirklich nur die Bündchen / der Saum in dem anderen Farbton und die Jacke aber noch mit vielen anderen Farben kombinierbar.

 Wie es um die anderen Strickstücke steht, gibt es hier zu sehen.

Dienstag, 17. Februar 2015

Wer ist dabei? Nähbloggerinnentreffen in Stuttgart am 18.4.2015

Also, erst mal: Wir (Muriel, Sabine und ich) waren überwältigt und haben uns sehr gefreut über die vielen (und schnellen) Rückmeldungen auf unserer Frage, wer denn Lust hätte, sich in Stuttgart zu treffen.

Bei der Umfrage hat sich herausgestellt, dass der überwiegende Teil mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen möchte.

Wir würden daher unser Treffen am Hauptbahnhof beginnen, ab 10.00 Uhr, wir warten dort bei einem Kaffee bis alle eingetroffen sind und würden dann gemeinsam in Richtung Innenstadt gehen oder fahren.
Natürlich ist es möglich, auch später zu uns zu stoßen.
Die zweite Station soll (wer hätte es gedacht...) ein Stoffladen sein und den Rest des Tages würden wir in einem Restaurant ausklingen lassen. Das offizielle Ende ist für 17.00 bis 18.00 Uhr angedacht.
Überlegt hatten wir uns, dass es einen Tauschtisch im Restaurant geben könnte.

Bitte meldet euch per Email  Bloggertreffen-Stuttgart@nahtzugabe5cm.de  an.

Ihr bekommt dann von uns, ebenfalls per Mail, die genauen Infos, außerdem würde wir noch ein paar Dinge von euch wissen wollen......(z.B. Heimatort für das Planen eventl. Fahrgemeinschaften).

Sonntag, 8. Februar 2015

FJKA II - Muster, Material, Maschenprobe...

Muster, Material und Maschenprobe - bei zwei meiner drei ersehnten Teile habe ich das schon hinter mir, beim dritten habe ich mich gestern ganz kurzfristig für das Modell "Lazy Lilly" entschieden und hoffe darauf, dass es sich wirklich so schnell strickt, wie das da in Aussicht gestellt wird. Eine Maschenprobe gibt es noch nicht. Oft war ich abends so müde, dass ich mich nicht einmal aufraffen konnte, die passenden Nadeln herauszusuchen, also bin ich bei diesem Projekt erst bei Punkt 1 und 2 - Muster und Material. 

Wenn ich hundemüde auf dem Sofa liege, bleibt als Strickoption nur glatt rechts und dafür ist mein Kynance Cove genau die richtige Wahl. Die Streifen sind für mich perfekt als Motivationshilfe. Ich rede mir dann einfach so Dinge ein wie "Drei Streifen schaffst du jetzt schon noch..." Und es hilft zumindest ein bisschen. Der Pullover ist ein ganzes Stück gewachsen. 


Die senfgelbe Wolle soll den Streifen am Ende in der Extrafarbe ergeben. Zur Passform kann ich nicht viel sagen, da ich beim Versuch, den Pulli anzuprobieren, feststellen musste, dass ich schlauerweise die Ärmelmaschen so auf die Maschenhalter gelegt habe, dass eine Anprobe unmöglich ist. Nachdem ich einen Vergleich mit einem passenden Pulli gemacht habe, bin ich aber zuversichtlich. Ein bisschen Kopfzerberechen macht mir noch die Frage nach der Länge. 

 Bei Strickstück Nummer 3 bin ich nicht weiter. Die Passform ist ok und das Muster strickt sich auch schön. Allerdings bin ich gerade ein bisschen unzufrieden, weil ich glaube, dass die Wolle doch nicht reicht und es die Färbung nicht mehr gibt. Bei Drops Paris habe ich aber die Erfahrung machen müssen, dass andere Färbungen bei der gleichen Farbnummer sehr unterschiedlich ausfallen können. Ich will aber keinen Farbwechsel, weil ich das mit dem Lochmuster nicht schön finde. Jetzt überlege ich, ob ich Körper und Ärmel (3/4lang) noch mit der Wolle wage und dann trotzdem die Farbe noch einmal bestelle, um die Bündchen anzustricken oder ob ich dann gleich eine andere Farbe möchte. Bloß welche? Daher ist meine Motivation hier gerade im Keller. 

Wie es den anderen geht, ist am MMM-Blog nachzulesen. 

Montag, 2. Februar 2015

Bloggertreffen in Stuttgart am 18.4. - Wer hat Lust?

Wir, Sabine (Langsame-Schildkroete), Muriel (Nahtzugabe5cm) und ich, haben uns auf Skype "getroffen", um die auf Twitter geborene Idee eines süddeutschen Nähnerdtreffens (also ein gemütliches Zusammensein mit Essen und evtl. gemeinsamen Ausflug an einem Samstag) zu konkretisieren. Das war total aufregend.....
Recht rasch hatten wir uns auf Stuttgart geeinigt, da es auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist und es sicherlich viele Cafes etc. gibt. Wir würden nun Insiderinnen um Tipps & Empfehlungen bitten, was "Näh-Sehenswürdigkeiten" angeht, also angefangen von Stoffläden bis hin zu Museen oder Ausstellungen. Und natürlich Restaurants oder Cafes!

Auch beim Datum waren wir uns schnell einig: Samstag, der 18.04.2015. Günstig wäre als Beginn vermutlich der späte Vormittag, damit auch eine etwas weitere Anreise gut bewältigt werden kann.
Die detailliertere Planung würden wir dann machen, wenn wir wissen, wie viele von euch kommen würden.

Wir würden uns sehr freuen, ganz viele von euch zu treffen!!!! Natürlich sind auch Nähnerds aus dem hohen Norden oder sonst wo ganz herzlich willkommen!

So, jetzt seid ihr dran:

Wer hat Lust zu kommen? Habt ihr Tipps/Empfehlungen für Stuttgart?
Gerne per Kommentar oder per Email an Bloggertreffen-Stuttgart@nahtzugabe5cm.de

Unverbindliche Anmeldung bitte via Umfrage bei Muriel, dann wissen wir gleich wie viele mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto kommen würden.

Zur Umfrage geht's hier entlang

Sobald wir den genauen Plan haben, was wir machen melden wir uns wieder.

Sonntag, 1. Februar 2015

FJKA Teil 1: Die Inspiration

Dass der Frühling naht, zeigt ein Blick aus dem Fenster gerade nicht wirklich - da ist alles weiß. Aber nichtsdestotrotz muss man ja gewappnet sein, wenn die ersten Blumen sprießen. Daher kommt mir der FJKA natürlich wieder wie gerufen, um mich zum Stricken für die wärmeren Tage zu motivieren. 

Heute steht die Frage nach der Inspiration im Raum. Tolle Strickteile gibt es natürlich viele, an erster Stelle steht aber mein Vorsatz, Wolle zu nutzen, die hier schon länger lagert und mich aus meinem gemütlichen Wollfühlstrickmodus herauszuwagen, um mal etwas Neues zu probieren. 
Schon lange steht dabei Lace-Stricken auf dem Programm. Irgendwie ist mir dir dünne Wolle sehr suspekt und ich zweifle, dass ich es hinbekomme, dass das am Schluss noch schön und gleichmäßíg aussieht. Aber frühlingshaft wäre es schon - und der FJKA natürlich DIE Gelegenheit, sich zusätzliche Motivation zu holen. 


Die Wolle, die ich vor langem schon gekauft habe, heißt MerciCo und bisher habe ich damit nur ganz kleine Teile wie z. B. den Spitzeneinsatz für Stulpen daraus gestrickt. Das Grün finde ich genau richtig für den Frühling. Jetzt würde ich gerne ein Tuch daraus stricken. Meine aktuellen Favoriten stammen alle von hier und so ein bisschen verliebt habe ich mich schon in Lazy Roma. Nachdem in den Anleitungen der "Lazy"- Tücher steht, dass sie schnell gestrickt sind, vertraue ich wohl mal darauf, dass ich das auch hinbekommen kann. 

Allerdings muss ich gestehen, dass ich ein fürchterlicher Parallelarbeiter bin und selten an nur einem Stück arbeiten kann. Da verlässt mich schnell die Lust. Außerdem ist ein Tuch ja streng genommen auch kein Jäckchen.
Daher gibt es auch in diesem Fall zwei Teile, die schon angefangen sind, aber parallel zum Tuch weiterwachsen sollen: 



Zu den beiden aber beim nächsten Mal mehr.

  Welche Inspirationen für den Frühling sonst noch durch die kalte Winterluft schwirren, gibt es auf dem MMM- Blog zu sehen.

12 Tops Challenge - Januar

Nachdem in diesem Jahr zunächst den UFOs der Kampf erklärt wurde (am letzten UFO, das ich mir vorgenommen habe, sitze ich noch - daher erst später mehr dazu). Jetzt geht es der Oberteilschwäche an den Kragen, zu der sich viele mittlerweile bekannt haben. Constance von Santa Lucia Patterns hat dazu die passende Herausforderung für alle gefunden - die 12 Tops Challenge. Die Idee dahinter: Man näht jeden Monat ein Oberteil für sich selbst und steht am Ende auf jeden Fall mit zwölf neuen Oberteilen da.

Mir sind gleich jede Menge Schnittmuster eingefallen, die noch auf meiner To-Do-Liste stehen, und nachdem ich eigentlich gerne Oberteile nähe, bin ich dabei. Mein Januarshirt ist das Fledermausshirt "Usedom" von Schnittreif. Es ist schnell und einfach genäht. Genau richtig für meine nach wie vor recht begrenzte Nähzeit. Genäht habe ich es aus einem schwarzen Strickstoff, der schon ewig hier liegt. Also habe ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Stoffberg bekämpft und Oberteil genäht. Leider schlecht zu fotografieren, da ganz in Schwarz. 



Das Shirt passt gut, ein Kritikpunkt bei der aktuellen Wetterlage: der Ausschnitt. Im Sommer ist es sicher schön, wenn das Shirt ein bisschen luftiger ist, jetzt gerade gerate ich ins Frösteln, wenn mein Hals frei liegt. Daher gibt's jetzt einen dicken Schal dazu und bei der nächsten Variante wird der Ausschnitt ein bisschen enger. Der Strickstoff war nicht so wirklich begeisternd beim Säumen der Ärmel. Wenn ein zweiches Teil aus Strickstoff folgt (Stoff liegt schon bereit), dann würde ich an den Ärmeln aus dem gleichen Stoff noch ein längeres Bündchen annähen. Ein zweites Teil nach dem Schnitt wird es aber sicher geben.

Welche Oberteile im Januar sonst noch entstanden sind, gibt es hier zu sehen.