Mittwoch, 29. Februar 2012

Me Made Mittwoch


Heute muss ich ein bisschen schummeln...Mein Outfit besteht nach wie vor noch aus einem Nachhemd - und das ist weder selbstgemacht noch wirklich vorzeigbar. Wenn ich aber aufstehen könnte, dann würde ich heute dieses Jäckchen anziehen, das endlich fertig geworden ist. 


Und dazu gibt's um den Hals die Auflösung zu dem Bild mit dem Punktestoff: Es ist ein Loop geworden. Schließlich ist es ja doch noch ein bisschen kälter.

Wolle: Drops Ice in Hellrosa
Anleitung: auch Drops

Nur der Kragen war mir zu hochgeschlossen, daher habe ich den Ausschnitt ein bisschen vergrößert.


Jetzt kann ich mich voll und ganz aufs Frühlingsjäckchen für den Knit-Along konzentrieren. Musterprobe gab es gestern leider keine, aber nachdem es nur glatt rechts gestrickt wird, ist das auch nicht ganz so schlimm, finde ich. 

Noch mehr MeMadeMittwoch-Kreationen gibt es hier zu sehen. 

Dienstag, 28. Februar 2012

Zwangspause

Nach einem kleineren Unfall letzte Woche muss ich ein paar Tage im Bett bleiben und daher eine Zwangspause einlegen, was das Nähen angeht. Leider wird das auch noch ein bisschen dauern... Strick- und Häkelzeug und zum Glück auch das Netbook lassen sich ja aber ans Bett bringen.

Eigentlich gedacht als Sitzkissen für den Garten - und dafür auch ganz gut geeignet - haben sich diese Häkelkissen auch als ideale Rückenstütze erwiesen, wenn man länger im Bett oder auf dem Sofa sitzen muss.


Perfekt für jede Feier mit Mangel an Sitzgelegenheiten, aber auch für den kurzen gemütlichen Ausflug auf den Balkon. 



Keine spezielle Anleitung, sondern einfach nur im Kreis gehäkelt, bis die gewünschte Größe erreicht ist. Dann kommt der schlimmste Teil bei den vielen Farben: Faden vernähen... Und das Ganze dann einfach auf ein passendes Stück Stoff genäht, Kissen daraus gemacht, gefüllt und fertig. Vier Stück sind davon mittlerweile entstanden: Zwei für uns zuhause und zwei auf Wunsch noch als Geschenk. Aber es werden bestimmt noch ein paar folgen...

Freitag, 24. Februar 2012

Nochmal Punkte

Heute ist mein Freitag rein farblich gesehen nicht gerade ein Männertag. Es gibt schon wieder Punkte - und auch noch in rosa (wie schon vor zwei Tagen). Also wenig männertauglich. Dafür aber noch einmal was für mich - gedacht als Kombi zu dem Jäckchen, das ich gerade noch eifrig stricke (und das hoffentlich an diesem Wochenende fertig wird...)

Daher gibt's jetzt nur eine kleine Vorschau und erst demnächst das Endergebnis:


Na, was könnte das sein?

Donnerstag, 23. Februar 2012

Ganz traditionell

Naja, fast ganz traditionell. Nicht das Mittagessen heute, aber das Abendessen gestern. Wenn ich durch den Supermarkt schlendere, packe ich manchmal Sachen ein, die ich sonst eigentlich nie koche. Wie zum Beispiel Rotkohl. Vor kurzem landete ein solcher Kopf bei mir im Einkaufskorb und zugegebenermaßen habe ich noch nie frischen Rotkohl verarbeitet. Gestern abend hatte ich ein bisschen mehr Zeit zum Kochen. Also schnell ein Rezept gesucht und losgelegt - und herausgekommen ist das hier:


Klöße mit Apfelrotkraut, roten Kohlrabischnitzeln und Pfeffersauce.

Tendenziell wohl eher ein (veganes) Sonntagsessen, aber auch für einen Mittwochabend durchaus zu empfehlen.

Mittwoch, 22. Februar 2012

Me Made Mittwoch {Faulenzertag}


Heute gönne ich mir einen faulen Vormittag. Und hoffe, dass der Kater auf dem Sofa noch ein kleines Plätzchen für mich frei lässt...

Deshalb muss heute ein gemütliches Outfit her. Dazu gehört auf jeden Fall das Everyday Scoop Shirt aus der Ottobre 5/2011. Genäht schon im letzten Herbst als erstes Testobjekt überhaupt aus einer Ottobre. Die Ärmel würde ich beim nächsten Mal ein bisschen länger machen, den Ausschnitt ist dafür ein bisschen kleiner. Die Anleitung im Heft war aber so verständlich, dass ich mich bestimmt bald einmal wieder an ein Ottobre-Modell wagen werde. In Kombination mit einer gemütlichen Hose und - wenn es noch gemütlicher sein soll - einer dicken Strickjacke drüber - ist das Shirt zumindest genau richtig.



Ein Tässchen Tee dazu.



Und vorsichtshalber gleich auch mal das Strickzeug. Vielleicht wird die Jacke dann schneller fertig.


Und der gemütliche Vormittag kann beginnen...

Alle anderen Mittwochssachen werden heute hier gezeigt.


Dienstag, 21. Februar 2012

Elfenstulpen


Der Frühling naht - und damit auch die Zeit der wärmeren Tage...Hoffentlich... Handschuhe braucht man dann wohl nicht mehr, aber ein paar Stulpen gehen ja immer. Das Muster für die Elf Clobber ist eine der unzähligen Anleitungen, die sofort auf meiner Favoritenliste bei ravelry gelandet ist und bei der ich es kaum abwarten konnte sie auszuprobieren. Also schnell Wolle bestellt, aktuelles Strickprojekt in die Ecke gelegt und  Maschen angeschlagen.

Der erste Teil ist gestrickt, der zweite gehäkelt und das zarte Innenleben auch wieder gestrickt. Kaum von der Nadel gehüpft wurden sie auch schon verschenkt - weil sie einfach perfekt zu einem bereits vorhandenen Tuch gepasst haben und ich weiß, dass sie in der Kombi damit bestimmt häufig ausgeführt werden. Um so schöner, dass sie richtig gut passen. Jetzt fehlt nur noch der Frühling...


Ein eigenes Paar für mich ist schon in Planung und wäre eigentlich perfekt für das "Elfen-Abenteuer" , das im März von einer ganzen Reihe von Hundetrainern, die sich für ein tierfreundlichen, gewaltfreien Umgang mit Hunden einsetzen, durchgeführt wird. Geplant ist ein zauberhafter Spaziergang mit Aufgaben für Mensch und Hund - klingt auf alle Fälle spannend und ich freu mich schon darauf. Ein bisschen elfenhaft fühlt man sich mit den zarten Stulpen nämlich schon...


Mehr kreative Dinge - an denen dienstags gearbeitet wurde / wird - gibt's beim CreaDienstag und bei Meertje

Montag, 20. Februar 2012

Frühlingsjäckchen Knit-Along {Jacke, die dritte}

Entscheidungen zu treffen ist ja nicht gerade mein Ding. Daher fiel es mir natürlich schwer, mich endgültig zu entscheiden, welches Jäckchen ich für den Knit-along denn nun in Angriff nehmen möchte. Mit einer Sache war ich mir aber sicher: Dieses Jäckchen muss einfach endlich angepackt werden. Die Wolle, die ich dafür schon lange zuhause gelagert habe, ist aber nicht wirklich frühlingsmäßig, sondern ein Wind-und-Wetter-Garn für kalte Tage, an denen es etwas kuschliger sein soll.

Die Jacke hat mich darüber hinaus schon mehrmals nahe an den Rand der Verzweiflung getrieben: Das Rückenteil habe ich schon zwei Mal begonnen und wieder aufgetrennt. Nicht weil die Anleitung zu kompliziert oder umständlich war, nein, weil irgendwie die Größe einfach nicht so hingehauen hat, wie ich mir das vorgestellt habe. Mal war's zu groß, beim nächsten Mal dann zu klein - und jedes Mal habe ich alles wieder aufgetrennt und dann die Wolle erst einmal ganz hinten im Schrank versteckt.

Nachdem ich ohnehin immer ein bisschen Abwechslung brauche, ist der Plan also nach reiflicher Überlegung folgender: Die rosa Jacke von oben wird die Ausklingender-Winter-Jacke.  Also habe ich flugs damit angefangen... Zum Glück strickt sich die Wolle echt schnell - also habe ich gute Chancen, es in der nächsten Zeit fertig zu bekommen. Der Kragen wird ein bisschen anders, aber mal sehen, wie weit ich diesmal komme...

 
Dieses Jäckchen wird das offizielle Frühlingsjäckchen für den Knit-Along. Rechts sieht man schon einmal einen Teil des Musters für das rosa Jäckchen. Das Garn für die Frühlingsjacke ist genauso von Garnstudio - nämlich Muskat, und zwar in grau.
Da die Jacke ganz einfach nur glatt rechts gestrickt wird, macht ein Musterbeispiel hier wohl wenig Sinn. Aber zur Probe habe ich gleich einmal etwas Kleines in einer anderen Farbe daraus gestrickt / gehäkelt - mehr dazu aber morgen.

Alle anderen Garn- und Modellentscheidungen finden sich hier.

Sonntag, 19. Februar 2012

Initiative Sonntagssüß {Schoko-Karamell-Riegel}


 
Bei mir gibt es heute trotz Fasching keine Krapfen. Stattdessen etwas Schokoladiges ganz ohne Verkleidung: Vor ewigen Zeiten habe ich mir einmal ein Rezept für eine vegane Twix-Version ausgedruckt. Woher ich es habe, weiß ich leider nicht mehr. Mit der Originalversion hat mein Versuch aber auch nicht mehr allzu viel zu tun - ich musste improvisieren und daher ist alles ein bisschen anders geworden. Daher hat es auch länger gedauert als geplant. (Meine im Lauf der Zeit steigende Ungeduld sieht man recht deutlich an der reichlich ungenauen Glasur...) Lecker ist es trotzdem geworden - und reichlich süß. Am Zucker werde ich beim nächsten Mal auf jeden Fall sparen. Auf der Suche nach dem Rezept habe ich im Internet eine ganze Reihe von Rezepten gefunden, die wesentlich einfacher klingen. Also werden beim nächsten Mal ganz sicher die probiert...

Noch mehr sonntäglichen Süßkram findet man hier.

Samstag, 18. Februar 2012

Pilzrisotto

Risotto? Nö, nicht mit mir... Das dauert ja ewig, man muss ständig rühren und am Ende brennt es noch an... Lange Zeit war das meine grundsätzliche Einstellung zu dieser Art Reisgericht. Wenn in einer Kochsendung Hobbyköche erklärten, dass man ganz genau aufpassen muss, damit das Reiskorn auch nicht zu sehr verkocht, habe ich in stiller Bewunderung zugesehen. Allen inneren Widerständen zum Trotz habe ich mich jetzt einmal daran gewagt - und festgestellt: Es ist ja ganz einfach.


Das Pilzrisotto war ratz-fatz zubereitet und das Rühren ist eigentlich die ideale Gelegenheit, um nebenbei ein bisschen in der ein oder anderen Zeitschrift zu blättern und neue Ideen für zukünftige Näh-, Strick- oder Häkelprojekte zu sammeln.

Und für alle, denen es so geht, wie mir vor diesem Kocherlebnis, hier das wirklich einfache Rezept (in einer veganen Variante):
1 Zwiebel
1 Packung Champignons
1 Knoblauchzehe
frische Petersilie, Pfeffer, Salz
ein Glas Weißwein (ca. 0,2)
Gemüsebrühe (in rauen Mengen, ca. 50 ml)
ca 250g Risottoreis
ein bisschen vegane Margarine

Zwiebel hacken, Champignons kleinschneiden, Knoblauchzehe ganz fein hacken.

Eine Hälfte der Zwiebel und Champignons in einer Pfanne anbraten, mit Salz und Pfeffer abschmecken, zur Seite stellen.

In einem großen Topf das Stück Butter schmelzen, restliche Zwiebeln und den Knoblauch dazu, kurz anschwitzen, dann Risottoreis dazugeben, auch kurz anschwitzen, dann Weißwein hineingießen. Das Ganze köcheln lassen. Dabei immer kräftig umrühren, damit nichts anbrennt. Wenn die Flüssigkeit zu wenig wird, Gemüsebrühe nachgießen. Das macht man so für ca. 12 - 15 Minuten.

Wichtig ist meiner Meinung nach nur, dass man gegen Ende aufpasst, dass man nicht zu viel Gemüsebrühe nachgießt, sonst wird es zu flüssig. Während des Rührens noch Petersilie (getrocknete funktioniert sicherlich genauso) dazu geben, die angebratenen Pilze unterrühren und alles abschmecken.

In vielen Risottorezepten gibt es noch den Hinweis auf Parmesan, der am Ende darübergehobelt wird. Obwohl ich eine vegane Variante hier liegen hatte, habe ich dann mal darauf verzichtet. War trotzdem sehr lecker.


Freitag, 17. Februar 2012

Friday For Men Only {2}

Hier im Haushalt tummeln sich gleich zwei Männer: einer mit zwei Beinen und einer mit vier. Mann und Kater sind ein unzertrennliches Duo (und haben so manche Eigenschaft gemeinsam). Als ich die Stickdatei "Boys and Friends" von hier das erste Mal gesehen habe, musste sie daher gleich in den Einkaufswagen wandern. Sie passt in diesem Fall einfach wie die Faust aufs Auge und so war schnell klar, welches Motiv das "männliche" Kirschkernkissen zieren sollte.

Der Stoff ist der kuschelige Sweat, der von der Fehrmarn-Jacke übrig geblieben ist und der mich immer wieder so begeistert, dass ich noch viel mehr daraus nähen möchte.

Alle anderen FFMO-Werke werden hier gesammelt.

Noch ein kleiner Nachtrag zum MeMadeMittwoch: Vielen Dank für die vielen lieben Kommentare!

Mittwoch, 15. Februar 2012

Me Made Mittwoch {3}

Heute fühle ich mich ein bisschen retro...Und mir ist nach Frühling und Sonnenschein...(Der Sonnenschein ist aber noch vom Wochenende...)

Der Wolkenstoff hat es mir vom ersten Augenblick angetan. Ich habe lange hin und her überlegt, was daraus entstehen könnte. Ganz und gar wolkig wollte ich nicht durch die Welt schweben, daher musste eine Mischung mit ein bisschen Unistoff her. Als ich dann das Schnittmuster "Hoodie" von hier gesehen habe, war die Entscheidung gar nicht mehr so schwer. Ich als gewohnheitsmäßiger Schalträger brauche immer irgendwas um den Hals - eine Kapuze ist da eine gute Alternative. Die ist sogar so groß, dass man sich komplett darin verkriechen kann.


Mehr Me Made gibt es hier zu sehen.

Dienstag, 14. Februar 2012

Weg mit dem Handtuch


Schon seit über einem Jahr laufe ich mit meinem kleinen und überaus praktischen Netbook durch die Welt. Bisher allerdings wurde das arme Teil - in Ermangelung einer passenden Netbookhülle - zu Transportzwecken in ein altes Handtuch gewickelt.


Immer wieder stand ich vor diversen Regalen unterschiedlicher Geschäfte und war versucht, diesen Zustand zu beenden, aber immer wieder hat eine kleine Stimme in meinem Kopf gesagt: "Das kann man doch auch selber machen. Dann ist es bestimmt auch viel schöner..."

Die Stimme zum Schweigen zu bringen war in den meisten Fällen nicht allzu schwer, weil immer wieder andere "wichtigere" Handarbeitsideen ganz dringend umgesetzt werden mussten. Einem Spontankauf konnte ich dennoch noch widerstehen. Und mit der Zeit gewöhnt man sich auch an die Blicke von anderen Leuten, die von leicht amüsiert bis endlos entsetzt variieren, wenn man sein Netbook aus dem Handtuch wickelt...

Ein bisschen freie Zeit, die nur für ein kleines Nähprojekt auslangt, hat dem Ganzen jetzt aber trotzdem ein Ende gesetzt - und ich muss das Netbook hoffentlich nicht mehr heimlich aus der Tasche holen...



Der Schnitt dazu stammt aus dem Buch "Für dich genäht".

Mehr Kreatives gibt es beim CreaDienstag, und zwar hier.



Sonntag, 12. Februar 2012

Initiative Sonntagssüß

Süßes Gebäck am Sonntag. Naja, eigentlich schon am Samstag, aber ein paar Franzbrötchen sind zum Glück noch für den Sonntagsnachmittagskaffee übrig geblieben. Mit der Zimtzuckerfüllung passen sie perfekt in die kalte Jahreszeit.

Das Rezept stammt von VeganGuerilla, einem Blog mit zahlreichen leckeren Rezepten und klasse Fotos von den einzelnen Gerichten, die gleich zum Nachbacken und -kochen motivieren.

Samstag, 11. Februar 2012

Gegen die Kälte


Das beste Essen bei diesem kalten Wetter ist eine leckere Suppe. Mein definitiver Favorit: Karotten-Linsen-Suppe mit einem Hauch von Curry. Natürlich vegan. Heiß in einen Teller füllen. Einen Klecks Sojajoghurt in der Mitte platzieren und ein nettes Muster zaubern.


Schnell noch ein paar gebratene Tofuwürfel und geröstete Sonnenblumenkerne darübergestreut.

Fertig!

Sehr einfache und schnelle Suppe - und perfekt für den Winter, wenn sich im Gemüsefach mal wieder nur Karotten finden.

Wer Lust hat, es nachzukochen - hier kommt das Rezept:

Zutaten für die Suppe:
125 g rote Linsen
350 g Karotten
2 Zwiebeln
250 g Tomatenmark oder gehackte Tomaten aus der Dose
2 Knoblauchzehen.
ca. 800 ml Gemüsebrühe


Zum Abschmecken und Verfeinern:
1/4 l Sojamilch, etwas Margarine oder Butter (Alsan), Kreuzkümmel, Koriander, Chili, Kurkuma, etwas Zitronensaft


Gemüse klein schneiden, alles zusammen in einen Topf geben und so lange köcheln lassen, bis die Karotten weich genug sind, dass man sie pürieren kann. Wenn man merkt, dass die Suppe noch zu dick ist, kann man nach Bedarf noch Gemüsebrühe oder Tomatenmark (bis zu 400 ml extra) dazugeben.
Alles pürieren.

Die Butter wird jetzt in einem kleinen Extratopf erhitzt. Darin wird dann je 1 TL Kreuzkümmel, Koriander, Chili und Kurkuma so lange angedünstet, bis die Gewürze ihren Duft verströmen. Wenn man die Suppe gerne etwas würziger mag, kann man bei den Gewürzen auch etwas großzügiger sein. Dann das Ganze vom Herd nehmen und mit etwas Zitronensaft ablöschen. Die Mischung wird nun in die Suppe gegeben, alles einmal durchgerührt und man lässt alles noch ein paar Minuten vor sich hinköcheln. 

Am Schluss wird die Sojamilch dazugegeben, damit die Suppe etwas cremiger wird. Dabei kommt es auf den eigenen Geschmack an: Je flüssiger man es mag, desto mehr Milch kommt dazu.

Die Suppe noch einmal aufkochen.

Und dann: Genießen!


Freitag, 10. Februar 2012

Friday For Men Only {Fehmarn}


Schon ein bisschen länger entstanden - nämlich im letzen Herbst. Daher auch noch buntes Herbstlaub im Hintergrund. Aber trotzdem ein FFMO - Stück - schließlich wird die Jacke (allerdings nicht nur) freitags häufig getragen. Den Schnitt habe ich ein bisschen gekürzt und auch ein bisschen schmaler zugeschnitten. Ganz schlicht nur mit einem Namensband als Einnäher und einem kleinen aufgebügelten Label an der Kängurutasche.


Schnittmuster: Fehmarn
Stoffe: angerauhter Sweat von Stoff & Stil mit grauem Bündchen
Mehr FFMO hier

Mittwoch, 8. Februar 2012

Verlosung


Bei Rosine gibt es eine tolle Verlosung mit wirklich wunderschönen Preisen: Stoffe, Aufnäher und ein schönes Kissen  Da muss ich gleich in den Lostopf springen und hoffe natürlich, dass die Glücksfee am Ende auch meinen Namen zieht. Die Verlosung geht noch bis zum 12.2.

Winter Me Made Mittwoch

Eigentlich mag ich den Winter doch recht gerne. So richtig Schnee gibt es im Moment hier zwar nicht, eher mal so ein vereinzeltes Flöckchen. Aber jede Nacht zaubert der Frost die ein odere andere Eisblume auf meine Windschutzscheibe. Wenn ich dann aus dem Fenster einen vorsichtigen Blick auf mein Auto werfe, das sehe und die Temperaturen im Außenbereich zwar noch nicht fühlen, aber schon erahnen kann, lässt meine Begeisterung für die kalte Jahreszeit schnell nach und ich würde am liebsten wieder zurück ins Bett krabbeln und warten, bis es ein bisschen wärmer wird. Auch die Kleiderfrage stellt mich dann immer wieder vor größere Schwierigkeiten: Warm und kuschelig sollte es schon sein, aber auch nicht zu sehr, um einen Hitzeanfall in aufgeheizten Räumen zu vermeiden. Die Kombi von heute ist eigentlich dafür ein guter Kompromiss. Der Pullunder ist aus "Mega", einer ziemlich dicken, schnell zu strickenden Wolle, und wärmt ganz ordentlich. Nachdem er aber weitgehend rückenfrei ist (und auch ein bisschen kurz...), pendelt man sich auf eine angenehme Zwischentemperatur ein. Die Anleitung stammt aus einer "MaschenStyle" vom Herbst und ist angenehm unkompliziert, so dass man das Teilchen gut nebenbei stricken kann. Der Rock ist aus Cord und recht einfach geschnitten. Das Schnittmuster habe ich vor zwei Jahren auf dem Stoffmarkt gekauft. Fehlt nur noch der obligatorische Schal, damit ich mich hinauswagen und die ersten Eisblumen des Morgens von meinem Auto kratzen kann.

Mehr zum MeMadeMittwoch-Kreationen gibt es wie immer hier.

Montag, 6. Februar 2012

Frühlingsjäckchen Knit-Along Teil 1


Zahllose unvollendete kleine und größere Projekte harren in verschiedenen Schubladen, Schachteln und Schränken ihrer Vollendung. Aber die müssen sich jetzt noch ein bisschen länger gedulden, weil mir die Idee vom Knit-Along bei Cat-und-Kascha nicht mehr aus dem Kopf will und mir viele unterschiedliche Modelle durch den Kopf spuken. Wirklich Zeit dafür habe ich natürlich - wie die meisten anderen - auch nicht, aber es ist einfach so verlockend. Die Grundsatzentscheidung ist dabei neben dem Zeitfaktor natürlich: Häkeln oder Stricken? Aber ein paar mehr Fragen waren da noch:


Woher bezieht ihr eure Inspirationen?

 
Meine Lieblingsanleitungen kommen eigentlich immer von Garnstudio - die Wolle ist gut und verhältnismäßig günstig und besonders gut gefällt mir, dass man bei den Modellen sehr leicht herausfinden kann, welches Garn man alternativ verwenden kann. Daher habe ich dort gleich ein bisschen Zeit verbracht und gestöbert.
Alternativ schaue ich mir gerne die Sachen bei raverly an. Schön finde ich, dass man dort auch die Projekte von unterschiedlichen Leuten in verschiedenen Garnen sehen kann. Da bekommt man eine viel bessere Vorstellung vom Endergebnis, als wenn man nur ein Bild in einer Zeitschrift oder auf einer Homepage sieht. Nachdem ich eigentlich nur sehr selten die im Original angegebene Wolle verwende, finde ich das ziemlich praktisch.

Welche Modelle sind eure Favoriten?


Bis jetzt ist der Stand der Dinge folgender: Wenn ich mich fürs Häkeln entscheide, dann wohl für dieses Modell. Allerdings in einer anderen Farbe. Insgesamt ist es aber doch eher Sommer- als Frühjahrsjäckchen. Beim Stricken ist momentan mein absoluter Favorit diese Jacke hier, bei längerer Überlegung ist es aber wohl vor allem die Rose, die mich überzeugt. Wenn der Winter jetzt doch noch ein bisschen länger ausharrt, dann wäre ich auch für diese Jacke zu gewinnen- warm und kuschelig, aber mit kurzen Ärmeln, so dass man etwas Luftigeres darunter anziehen kann. Der größte Vorteil hierbei: Ich habe noch genug Wolle dafür im Schrank liegen und könnte so meine Wollberge zumindest ein bisschen abarbeiten.

Bei ravelry steht schon lange der "Shalom Cardigan" auf meiner Wunschliste. Entscheidend wird aber wohl unter anderem der Zeitfaktor werden: Bei meinem Stricktempo sollte ich mir nichts zu kompliziertes vornehmen...


Habt ihr Empfehlungen was Muster, Wolle und Händler angeht?

Jacken für Erwachsene waren bei mir bis jetzt noch nicht so häufig dabei - genau genommen nur zwei. Daher kann ich auch nicht wirklich viel empfehlen, was Muster angeht. Wenn ich nach Wolle suche, schlendere ich entweder durch die Wollläden in der Stadt oder, wenn ich schon genau weiß, welche Wolle ich will, suche danach einfach im Internet. Letzteres endet aber manchmal schwierig, wenn zum Schluss hin noch ein Knäuel Wolle fehlt und ich "vorsorglich" lieber noch ein oder zwei Knäuel mehr nachbestelle. Die Zahl der einzelnen Wollknäule in meinem Schrank steigt dadurch natürlich immer weiter an...

Sonntag, 5. Februar 2012

Initiative Sonntagssüß

Sehr schokoladig und süß. Für mich genau das Richtige für einen gemütlichen Sonntagsnachmittagskaffee. Dazu noch ein Latte Macchiato mit viel Schaum und der gemütliche Teil des Tages kann beginnen, während die Sonne so schön ins Fenster scheint.
Die Inspiration zu den Cupcakes kommt aus dem Buch  
"Vegan Cupcakes Take Over The World" , in dem sich viele tolle Fotos finden, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Eine Übersetzung für das Grundrezept sowohl für den Kuchenteig als auch für das Frosting gibt es hier.

Samstag, 4. Februar 2012

Katzen

Was gibt es besseres, als bei dem kalten Wetter in eine Decke gewickelt mit einer schnurrenden Katze auf den Beinen auf dem Sofa zu sitzen? Aber was tun, wenn gerade keine Katze zur Stelle ist? Als Geschenk für (noch) katzenlose Freunde gab's für diesen Fall als Alternative ein Kirschkernkissen mit aufgestickten Katzen. Die Hülle wird auf der rechten Seite einfach zugeknotet, wenn das aufgewärmte Innenleben darin untergebracht ist und kann so auch extra gewaschen werden. Die Stickdatei mit den Katzen gehört nach wie vor zu meinen absoluten Favoriten und ist von hier. Da ich keinen großen Rahmen für die Stickmaschine habe und daher das schöne große Motiv leider nicht sticken kann, habe ich einfach improvisiert und zwei Katzen einzeln gestickt und sie noch mit einem Herz versehen. Also ab aufs Sofa...

Mittwoch, 1. Februar 2012

Me Made Mittwoch

Mittwoch ist für mich immer ein Highlight. Zum einen kann ich mittwochs immer ein bisschen länger schlafen, zum anderen freue ich mich jede Woche darauf, die Kreationen vom MeMadeMittwoch zu sehen. Heute reihe ich mich auch einmal mit ein.


Das Cape ist schon im letzten Jahr entstanden nach einer leicht abgewandelten Anleitung von Garnstudio - und nicht in Eskimo, sondern in Ice - Garn. Die Farben gefallen mir nach wie vor sehr gut, aber irgendwie hat es sich trotzdem irgendwie nicht als Lieblingsstück etablieren können. Für kaltes Wetter ist es (mit hochgeklapptem Kragen) aber ideal unter der Jacke, weil es zuverlässig Wind abhält und (in Kombination mit einem zusätzlichen Schal) auch im stärksten Sturm den Hals vor Zugluft bewahrt.

Wenn jetzt also der Winter doch noch einmal richtig zuschlägt, bin ich vorbereitet!

Die anderen MeMade-Kreationen sind wie immer hier zu bewundern.