Mittwoch, 28. März 2012

MeMadeMittwoch {Was für die Füße}

Nachdem ich jetzt endlich wieder (zumindest ein bisschen) auf beiden Füßen stehen kann, bekommen selbige natürlich besondere Aufmerksamkeit. Insgesamt ist zwar immer noch Sofaoutfit auf dem Programm, meine Füße haben aber heute was Schönes verdient. 


Die Anleitung dazu ist aus einem Tildabuch - aus welchem müsste ich aber erst einmal wieder nachschauen. Die Schuhe sind nämlich schon länger entstanden. Außen mit Baumwolltupfenstoff, innen mit kuscheligem Fleece. der Größenangabe war ich positiv überrascht - sie haben gleich beim ersten Versuch perfekt gepasst. Bei Schuhen ist das normalerweise bei mir nicht so einfach.


 Falls es heute wider Erwarten doch noch kälter wird, gibt's eine kleine Decke unter die Füße. (Ich weiß, ich weiß - schon wieder was Gehäkeltes. Ich häkle aber auch wirklich zu gern, vor allem in bunten Farben...) 


Ganz einfach gute Laune für meine Füße! 

Noch mehr Selbstgemachtes - ob für die Füße oder nicht - gibt es wie immer hier.



Dienstag, 27. März 2012

Creadienstag {Häkelgläser}

Manchmal stolpert man beim Herumgucken auf all den schönen Blogs auf ganz tolle Anleitungen, die man dann sofort und auf der Stelle ausprobieren muss (und wegen denen dann alle anderen UFOs erst einmal wieder auf Eis gelegt werden müssen). So geschehen auch in diesem Fall, als ich auf dem tollen Blog mamaskram gelandet bin, wo es immer wieder geniale Anregungen gibt. Die Anleitung für die Häkelgläser musste ich sofort ausprobieren. Sie ist super erklärt, leicht nachzuhäkeln und die Hüllen sind schnell gemacht. Um die Hüllen davon abzuhalten, zu schnell vom Glas zu rutschen, habe ich auf der Innenseite ein bisschen Antirutschpunkte aufgetupft.



Ich finde sie als Mitbringsel einfach perfekt: Im Winter habe ich sie mit Glühwein und Weihnachtsdeko als Trinkgläser verschenkt, um die Hände vor heißen Getränken zu schützen, im Sommer eignen sie sich meiner Meinung nach in bunten Farben aber auch perfekt als Windlicht für einen schönen Sommertisch. Im Moment zieren zwei davon aber auch einfach unsere Küche. Es werden also noch viele weitere folgen...



Noch mehr kreative Dinge am Dienstag finden sich hier und hier.

Montag, 26. März 2012

Knit Along Zwischenstand {Die Knopffrage}

Entscheidungsfreudig bin ich zugegebenermaßen nicht gerade. Seit dem letzten Zwischenstand liegt das Jäckchen fertig gestrickt hier. Die Knopffrage habe ich aber immer noch nicht geklärt. Eigentlich wollte ich unbedingt selbst bezogene Knöpfe. Der erste Plan war, sie mit grauem Stoff mit weißen Punkten zu beziehen. Jetzt bin ich mir aber nicht so sicher, ob das nicht zu verspielt aussieht. Vielleicht also doch völlig andere Knöpfe? Holz, Metall, Stein? Mal sehen, was ich noch so finden kann...

Wie es um die anderen Frühlingsjäckchen steht, sieht man wie immer hier.

Samstag, 24. März 2012

Kuckuckskugeln


Eine Sache, die ich immer gerne hätte, aber leider definitiv nicht habe, ist... ein grüner Daumen. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen finde ich es sensationell, wenn jemand einen schönen Garten hat, mit vielen Bäumen, Blumen und unterschiedlichen Pflanzen. In jedem Jahr fasse ich auch den festen Vorsatz mich ganz gewissenhaft um die Balkonpflanzen zu kümmern und unser Gärtchen hinter dem Haus ein bisschen besser zu pflegen. Ersteres scheitert meist am Kater, der Balkonkästen gerne zweckentfremdet und mir regelmäßig halbe Herzattacken beschert, wenn er wieder einmal in einen hineinklettert, letzteres geschieht zugegebenermaßen immer nur in Phasen. Es fehlt mir in Bezug auf Gartenarbeit einfach ein bisschen an Wissen, Konstanz und dem ein oder anderen Erfolgserlebnis.





Bunte Blumen statt trostlosem Grau finde ich aber eine wünschenswerte Sache. Daher bin ich schon ein Fan der Seedbombs, seit ich das erste Mal davon gelesen habe. Die Idee, in unbegrünte Ecken schnell und einfach ein paar Blümchen pflanzen zu können, gefällt mir. Daher haben wir in diesem Jahr eifrig kleine Saatbomben gematscht und gerollt, sie in Tütchen verpackt, mit einem kleinen Etikett mit Anleitung versehen und zum Frühlingsanfang verschenkt. Jetzt bin ich nur gespannt, wo unsere "Kuckuckskugeln" landen und wie sie dort für mehr Farbe sorgen.

Mittwoch, 21. März 2012

Me Made Mittwoch {Jersey Shirt}

Ein ordentliches Foto hinzubekommen, wenn man irgendwie mit den Krücken nie gerade stehen kann oder wenn man versucht, auf einem Bein zu balancieren, ist wirklich eine Herausforderung. Entweder es ist völlig verwackelt oder ich völlig krumm... Daher bleib ich lieber einfach auf dem Sofa und es gibt von dem Shirt, das ich heute anhabe, ein älteres Bild. Denkt euch einfach eine Jogginghose dazu...


Das Shirt war mein erster Versuch, mit Jersey zu nähen. Das Halsbündchen hat dabei nicht so auf Anhieb funktioniert, wie ich mir das vorgestellt hatte. Es gibt ein paar Falten mehr als ursprünglich geplant und daher sind dann kurzerhand noch ein, zwei Blümen an den Kragen gewandert. 


Es ist zwar nicht perfekt, aber nachdem es für mich schon einen ganz gewaltiger Schritt war, Jersey zu nähen - davor hatte ich nämlich immer einen Riesenrespekt - bin ich trotzdem ganz zufrieden. Halsbündchen sind zwar immer noch nicht meine besten Freunde, aber wir nähern uns langsam an...

Schnitt: Joana??? (Glaube ich zumindest)

Noch mehr mittwochliche Kreationen gibt es wie immer hier zu sehen. 
 



Montag, 19. März 2012

Pimp my shirt

 Das ist die Aufgabe, die Nina und Jenny ihren Lesern gestellt haben. Zu gewinnen gibt es tolles Material zum Aufhübschen von weiteren Shirts. 


Die Idee zu meinem Shirt stammt nicht von mir, sondern von einem tollen Blog: Tea Rose Home. Da finden sich zahlreiche Tutorials und viele Anregungen zum Selbermachen, die ich am liebsten alle noch ausprobieren würde. Bis jetzt habe ich aber erst eine getestet: Aus zwei mach eins.


Aus einem T-shirt werden dabei Kreise ausgeschnitten, zu Blumen gerafft und ganz eng aneinander auf das andere Shirt genäht.
Aus der Nähe sieht das dann so aus:

Vermutlich hätte das Ganze auch in etwas größeren Abständen funktioniert. So war es eine ziemliche Fleißarbeit, da das unzählige kleine Kreise sind, die alle mit der Hand aufgenäht werden.

Wenn ich mal wieder ein bisschen Zeit habe, dann kommt vielleicht noch eine Variante mit größeren Blüten und die dann ganz um den Kragen herum. Wäre ja was für den Sommer...


Bis morgen kann man noch mitmachen!

Sonntag, 18. März 2012

Äpfel und Award

Manchmal gerate ich im Zeitschriftenladen am Bahnhof in einen Kaufrausch. Ich gehe mit dem festen Vorsatz dorthin: "Nur mal gucken". Bei manchen Zeitschriften wird aber ganz automatisch ein Kaufreflex ausgelöst. Ein solcher Fall ist "Mollie Makes". Vor ein paar Monaten habe ich die Zeitschrift das erste Mal in England gesehen (und sofort gekauft) und glücklicherweise gibt es die englische Version auch hier im Laden (wenn auch zu einem ziemlich stolzen Preis). Bei der deutschen Version konnte ich es mir jetzt auch nicht verkneifen, gleich zuzuschlagen. Die ganze Aufmachung ist einfach so nett und ich kann mir immer wieder alle Bilder und Bericht anschauen und in Überlegungen schwelgen, was man denn so alles Kreatives machen könnte. (Als ob meine To Do- Liste nicht ohnehin schon viel zu lang wäre...)


Mein erster Gedanke zum DIY-Projekt auf der ersten Seite war: Wer braucht denn so was? Aber, was soll ich sagen: Ich hatte am Nachmittag ein paar Minuten Zeit, der Wollkorb stand neben mir am Sofa und dann bin ich doch schwach geworden. Und gehäkelt sind sie wirklich in Nullkommanix.



Zu großer Apfel...



Lustig sind sie ja, aber wirklich notwendig...? In Kombination mit einer Lunchbag vielleicht ein witziges und zumindest gesundes Geschenk.

 


Zuallererst möchte ich einmal alle regelmäßigen Leser begrüßen und sagen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen von euch freue! Ich hüpfe jedes Mal vor Freude in die Luft, wenn sich wieder jemand anschließt!

Vielen Dank auch für die zahlreichen Kommentare. Es ist einfach schön, Rückmeldung zu den Sachen zu bekommen, die ich so zusammenbastle. Es macht gleich doppelt so viel Spaß!

Vielen Dank an meinen "Fotografen", der immer ganz geduldig alle Sachen so im Bild festhält, wie ich das gerne hätte. Ohne ihn wäre das hier vermutlich ein bilderloser Blog oder man würde alle Sachen nur zur Hälfte sehen...

Dankeschön auch an Anja, die mir einen Award verliehen hat. Ich werde allerdings ihr Angebot annehmen, ihn nicht weiterzugeben, weil viele von euch lieber keine Awards bekommen. Daher freue ich mich einfach nur über meine Award.


In diesem Sinne: Noch einen schönen Sonntag!




Samstag, 17. März 2012

Resteverwertung

Meine Nähmaschine streikt mal wieder. Ganze drei Mal war sie seit November schon beim Kundendienst - und natürlich genau in dem Moment, in dem ich endlich einmal wieder Zeit und Ruhe hätte, etwas zu nähen, fängt sie wieder an zu spinnen. Dabei liegt hier noch einiges herum, was schon zugeschnitten ist und nur auf Verarbeitung wartet. Eigentlich wäre heute Probenähen angesagt gewesen, damit ich endlich auch mein Beispiel für die tolle  Mrs Miller-Tasche von der Misses zeigen kann. Die Bilder von den bereits entstandenen Exemplaren gefallen mir so gut, dass ich eigentlich unbedingt heute fertig werden wollte. 


Vielleicht ist es doch an der Zeit, sich einmal eine neue Nähmaschine zu gönnen...Womit näht ihr denn so? Falls jemand einen guten Tipp hat für eine gutes Modell für den Hobbybereich- ich würde mich freuen! Es gibt so viel Auswahl, da weiß ich gar nicht wirklich, was denn in Frage kommen würde.

Was bleibt mir also anderes, als zur Nadel zu greifen: Zur Stricknadel natürlich. Die Frühlingsjäckchenwolle (Drops Muskat) hat mich ja voll und ganz begeistert - und so konnte ich  das zu übrig gebliebene Knäuel ohnehin nicht einfach so in der Ecke liegen lassen. In diesem Fall wäre es wohl dauerhaft dort geendet. Und weil das so schade darum gewesen wäre und mein Vorsatz ja ist, Woll- und Stoffberge abzubauen, habe ich mich gleich einmal noch an ein paar Elfenstulpen gemacht. 

Der Vorteil an der kaputten Nähmaschine ist, dass ich zum Stricken zumindest in der Sonne sitzen kann...Also habe ich heute das schöne Wetter auf dem Balkon genossen.


 

Mittwoch, 14. März 2012

Me Made Mittwoch {gelb}


Beim ersten Blick auf die Trendfarbe Gelb/ Senf habe ich noch lautstark verkündet, dass das definitiv nicht meine Farbe ist. In der ersten Zeit bin ich dann auch schnurstracks an allen senffarbenen Teilen vorbeigeschlendert, ohne sie eines Blickes zu würdigen. Aber irgendwann... vielleicht aus Gewohnheit oder dem Wunsch, auch mal eine andere Farbe zu testen, fiel mir im Laden diese Wolle ins Auge. Und ... schwuppdiwupps lag sie auch schon im Einkaufskörbchen. Es ist nicht wirklich senf, sondern ein bisschen mehr gold/gelb/senf, aber trotzdem sehr ungewohnt auf den ersten Blick. Nachdem es ja mein erster Kontakt mir der Farbe war, sollte es etwas Kleines sein - ein Schal...


Obwohl die Wolle sehr dick ist, ist der Schal durch die Fallmaschen nicht zu schwer. Damit qualifiziert er sich heute auch als Farbtupfer zu meinem momentanen Sofaoutfit. Und, was soll ich sagen: Ich bin mittlerweile von der Farbe begeistert. So sehr sogar, dass ich, nachdem ich all die schöne senfgelbe Wolle beim Frühlingsjäckchen-Knit-Along gesehen habe, nicht widerstehen konnte und noch ein bisschen mehr Wolle in einem richtigen Senfgelb nachgekauft habe...Mal sehen, was dann daraus wird. 



Wolle: Mega von Schoeller und Stahl
Anleitung: MaschenStyle (Herbst 2011)

Alle anderen Mittwochskreationen sind wie immer hier gesammelt.

Dienstag, 13. März 2012

Socken die zweite


Den ersten Socken zu stricken macht mir immer noch Spaß - beim zweiten lässt die Motivation aber merklich nach. Meistens endet das Paar dann erst einmal ein paar Wochen im Strickkorb und dümpelt dort unvollendet vor sich hin. Allerdings haben diese halb fertigen Projekte immer den Nachteil, dass sie einen leise still und heimlich unter Druck setzen. Man fühlt sich schlecht, weil man weiß, dass da noch etwas herumliegt und darauf wartet, fertig gestellt zu werden. Der zweite Nachteil ist natürlich, dass die Kisten, Schachteln und Körbe immer voller werden (weil die Socken ja nicht das Einzige sind, was sich da so tummelt). Und alle neuen Ideen erscheinen so verlockend und "müssen" unbedingt begonnen werden. Um mein schlechtes Gewissen aktiv zu bekämpfen, ist (für heute) daher mein fester Vorsatz: Nichts Neues, sondern UFO-Arbeit. Dann werden die Socken vielleicht auch noch fertig, bevor die Temperaturen steigen und man barfuß laufen kann...

Was sonst heute noch Kreatives getan wird, gibt es hier zu sehen. 

Montag, 12. März 2012

Knit-Along 4 {Teil 2}


So, jetzt kommt noch der versprochene Ausblick auf das Frühlingsjäckchen. Letzte Fertigstellungsarbeiten fehlen noch, aber zumindest der größte Teil ist geschafft.


Auch über passende Knöpfe muss ich mir noch Gedanken machen. Seit ich mir aber vor einiger Zeit das erste Mal Knöpfe zum Selbstbeziehen zugelegt habe, bin ich so begeistert davon, dass eigentlich schon klar ist, dass ich nur noch den richtigen Stoff dafür finden muss. Mal sehen, was passt...


Knit-Along Teil 4

Nachdem ich beinbedingt momentan sehr viel Zeit auf dem Sofa verbringen muss und ich dabei wenigstens irgendeine sinnvolle Beschäftigung brauche, komme ich ziemlich viel zum Stricken. Daher ging's beim Frühlingsjäckchen sehr viel schneller voran als eigentlich gedacht und: ICH BIN FERTIG! (Knöpfe fehlen allerdings noch)


Das liegt aber nicht allein an der Zeit, sondern auch an der Einfachheit des Modells: Es wird glatt rechts gestrickt und hat keine Ärmel, sondern nur eine Art erweiterte Schultern. Das habe ich bei der Auswahl des Modells natürlich erst einmal gar nicht erkannt und ich weiß auch noch nicht so wirklich, ob ich davon begeistert bin oder ob ich es gar nicht mag. 






Auch die Länge des Jäckchens erscheint mir jetzt ein bisschen kurz, weil ich doch lieber längere Jacken mag. Aber mal sehen, wie das dann in der Kombination mit anderen Klamotten aussieht.


Einen kleinen Vorgeschmack gibt es per Bild erst später heute, denn ich muss warten, bis ich der "Fotograf" von der Arbeit kommt - mit zwei Krücken noch die Kamera halten, hat sich als zu kompliziert herausgestellt...


Für das kleine Erfolgserlebnis zwischendrin habe ich mich auch an die dazugehörige Häkelblumen gewagt. Aber entweder habe ich die Anleitung nicht verstanden oder ich habe eine andere Vorstellung von einer Häkelblume. Daher habe ich mich jetzt  für zwei Häkelblümchen nach der Vorlage von Lucy von Attic24 entschieden - die gefallen mir deutlich besser.


Absolut begeistert bin ich von der Wolle - damit macht es richtig Spaß zu stricken, es geht schnell und die Farbe hat einen schönen Glanz. Damit steht definitiv bald einmal wieder etwas auf dem Programm. 


Also hab ich gleich einmal neue Wolle bestellt und werde sehen, ob zeitlich noch ein Frühlingsjäckchen 2.0 drin ist. 


Den Zwischenstand der vielen anderen Frühlingsjäckchenprojekte gibt es hier zu sehen.

Sonntag, 11. März 2012

Inititative Sonntagssüß {Marmorkuchen}

 
Marmorkuchen zählt definitiv zu meinen Lieblingskuchen. Selbst backe ich aber selten einen. Der Grund dafür? Den besten Marmorkuchen bäckt ganz einfach meine Mutter - so auch dieses Exemplar, das uns heute den Sonntag versüßt.

Samstag, 10. März 2012

Banju



Kissen kann man ja immer brauchen. Und eine Kleinigkeit zum Häkeln nebenbei finde ich auch immer gut. Daher habe ich mich auch einmal an die Banju-Kissen herangewagt. Die Anleitung ist leicht verständlich und der Häkelteil schnell geschafft. Wie bei allen bunten Strickereien und Häkeleien gibt es natürlich einen Teil, der weniger Vergnügen bereitet: Das Vernähen der vielen Fäden am Ende der Arbeit. Aber es lohnt sich. Eines der Kissen ist schon bei uns auf dem Sofa gelandet, zwei weitere warten noch darauf, zu neuen Besitzern zu wandern und zweieinhalb Häkelteile liegen schon wieder im Strickkörbchen. Ein gewisser Suchtfaktor ist also nicht abzustreiten.



Überrascht war ich allerdings angesichts der Größe: Als ich die Bilder bei allen anderen gesehen habe, dachte ich es wäre eine riesiges Kissen, herausgekommen sind aber ganz handliche Sofakissen. Da werden bestimmt noch ein paar folgen...

Mittwoch, 7. März 2012

Me Made Mittwoch {Rosa-Grau}


Rosa und grau sind - wie unschwer zu erkennen ist - in den letzten Wochen meine absoluten Favoriten gewesen. Daher geht es auch bei diesem Rock und Oberteil in diese Richtung. Die Farbe des Jerseys ist ein irgendwie undefinierbares gräuliches Rosa, der Rock aber definitiv grau. Das Oberteil ist eine Joana - der Ausschnit gerät bei mir aber immer ein bisschen weit. Mit dem Schal wird es aber auch bei unangenehmerem Wetter nicht kalt. Der Schnitt für den Rock ist ein Römö mit Jerseybündchen statt Reissverschluss - die gemütliche Variante. 
Bei dem Sonnenschein heute wären mir die Schuhe fast zu warm - das Foto ist aber schon vor ein paar Wochen entstanden. Nachdem bei mir nach wie vor eher Jogginghose oder Schlafanzug das Tagesoutfit darstellen und die Kombi vor ein paar Wochen auch wirklich am Mittwoch dran war, gibt es das Bild jetzt mit Verspätung. 


Viele kreative Outfits gibt es heute wieder hier zu sehen.

Samstag, 3. März 2012

Trautes Heim, Glück allein


Dieser Spruch trifft es gerade voll und ganz bei mir: Nachdem ich mir letzten Freitag das Bein gebrochen habe und operiert werden musste, durfte ich heute nach einer Woche Krankenhausaufenthalt (für mich nach einer gefühlten Ewigkeit) endlich wieder nach Hause. Das Bein braucht wohl noch ein bisschen, aber zuhause fühle ich mich gleich viel gesünder.

Das Bild ist zwar selbstgemacht, aber leider nicht von mir. Es zierte eine Karte damals zum Einzug in die Wohnung und weil sie mir so gut gefallen hat, ist sie gleich in einen Rahmen gewandert und ziert jetzt den Flur bei uns. 

Ich bleib aber einstweilen einfach mal auf dem Sofa. 


PS: Vielen Dank für die vielen Genesungswünsche!