Dienstag, 3. April 2012

Nähfrust

Nähtechnisch gesehen geht zur Zeit alles schief: Voll motiviert habe ich eine ganze Reihe von neuen Schnitten abgepaust oder geklebt, ein paar Stapel zugeschnitten und mich ans Nähen gemacht. Erster Rückschlag: Meine Nähmaschine zeigt den gleichen Fehler zum vierten (!) Mal. Also erst einmal mit der Firma telefoniert. Dann zwischenzeitlich eine andere Nähmaschine ausgeliehen. Zweiter Rückschlag: Aus Versehen ein Loch in ein Rückenteil geschnitten. Also erst einmal etwas drüber appliziert. Dritter Rückschlag: Beim Nähen einen Fehler gemacht, der sich nicht mehr ausbügeln lässt... Und noch einen... und noch einen... Also etwas völlig anderes angefangen - Resultat: Der Schnitt ist mir viel zu weit, also auch nur Frust...Und irgendwann kommt dann auch die Ungeduld und ich will unbedingt was schaffen, und dann klappt es erst recht nicht...Ich brauche also dringend mal wieder ein Erfolgserlebnis! Irgendein Teil, mit dem ich voll und ganz zufrieden bin. 


Gestern habe ich die Nähmaschine daher erst einmal wieder in die Ecke gestellt und lieber wieder gestrickt und gehäkelt. Die Hausschuhe sind aber nicht gestern entstanden, sondern sind noch Bilder von Weihnachtsgeschenken. Sie sind schnell gestrickt und für Frostbeulen wie mich perfekt, weil sie nicht nur die Füße warm halten, sondern auch verhindern, dass kalte Luft an die Beine kommt. Außerdem stricke ich einfach gerne Sachen mit Streifen - ich finde es motivierend, wenn man immer nur einen bestimmten Abschnitt vor sich hat und den Fortschritt auf den ersten Blick sehen kann.


Mal sehen, wann ich meinen Nähfrust wieder überwinden kann und mich erneut an die Maschine wage...Jetzt werde ich erst einmal hier und hier kreative Luft schnuppern - vielleicht kommt dann die Motivation wieder...

Kommentare:

  1. Ach Elsa, das liest sich nicht gut. :o( Ich hoffe, dass Deine Maschine nun endlich einmal so richtig repariert wird und Du bald wieder Freude an ihr hast. So Tage, an denen alles schief geht kenne ich auch. Da muss man dann einfach mal tief durchatmen, alles weglegen und etwas ganz anderes machen. Am nächsten Tag geht's dann meistens wieder besser.

    Ganz liebe Grüße,
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike,
      vielen Dank für deine aufmunternden Worte. Ich denke, mal was anderes zu machen, ist ganz sinnvoll. Das habe ich dann gestern auch gleich umgesetzt: Statt zu nähen, habe ich ganz entspannt ein Buch gelesen. Mal sehen, ob es dann bald wieder besser klappt. Liebe Grüße Elsa

      Löschen
  2. Du hast mir meine Überschrift geklaut... Mir gehts grad sehr ähnlich. Bin arg gefrustetn wegen mindestens zwei Röcken, einer zu eng, der andere sitzt nicht, der dritte hat nicht meine Farbe... Und kein Aufbauprojekt in Sicht.

    Ist das Buch schon angekommen?

    Melleni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry...;) Trotzdem ist es beruhigend zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, die gerade im Nähtief steckt. Gestern habe ich auch noch beim Häkeln ein Frusterlebnis gehabt - jetzt kann's nur noch aufwärts gehen.
      Das Buch ist gestern angekommen - vielen Dank. Ich hab dann die Häkelsachen gleich zur Seite gelegt und lieber gelesen. War die bessere Alternative... Lg Elsa

      Löschen