Sonntag, 8. Juli 2012

Kunterbuntes Allerlei der letzten Woche

Nähtechnisch ging diese Wochen nicht allzu viel. Der Grund dafür: Meine Nähmaschine. Von den Problemen, die ich mit diesem Gerät habe, habe ich schon häufiger berichtet. Nachdem die alte Maschine den gleichen Fehler immer wieder gezeigt hat und mehrmals bei der Reparatur war, habe ich nach heftigen Protesten das Gerät durch ein anderes Neugerät ersetzt bekommen. Die Firma wies darauf hin, dass es ein Ausnahmefall sei und so etwas eigentlich nie vorkomme. Nach kürzester Zeit hat diese Maschine genau das gleiche Problem gezeigt wie ihre Vorgängerin. Ein weiterer Anruf ergab, dass ich die Maschine zurückschicken dann eine Gutschrift für den Kauf einer teueren Nähmaschine bekommen würde. Nach kurzer Recherche im Internet habe ich dann festsstellen müssen, dass das Problem (die Maschine zieht auf der Unterseite immer wieder plötzlich Schlaufen) ein Standardproblem bei allen Geräten dieser Firma zu sein scheint und dass die Firma selbst die Maschine teurer verkauft als manch ein Händler im Internet. Daher habe ich dankend abgelehnt, beschlossen, das Ende dieser Nähmaschine einzuleiten (Es war ohnehin wirklich ein ganz ganz ganz billiges Modell, das ich mir vor drei Jahren gekauft habe, als ich noch nicht wirklich wusste, ob ich dauerhaft Lust zum Nähen habe) und mich dafür im örtlichen Fachhandel beraten lassen. Die Entscheidung ist dort schnell gefallen und nächste Woche kommt die neue Maschine - mit Einweisung im Geschäft und Rundumservice nur ein paar Minuten von mir zuhause. Ich bin schon sehr gespannt.



Nur ein kleine Ansteckblume nach dem Vorbild von hier ist entstanden - und ein Rock für meine Mutter in einem Nachmittagsnähkurs, bei dem wir beide viel Spaß hatten - aber keinen Fotoapparat.



Gefreut habe ich mich über die Ankunft meines Päckchens aus der Stoffrotation. Ich liebe Überraschungen! Lustigerweise war der Willi Waschke Stoff dabei, den ich einfach gerne mag und den ich selbst bis jetzt im Schrank gehegt und gepflegt habe, weil ich ihn einfach nicht anschneiden wollte. Ich denke, aus den Stöffchen werden ein paar kleine Täschchen entstehen.


Verzweifelt bin ich in dieser Woche fast an dem Pullover, von dem ich schon einmal berichtet habe. Ich habe vor zwei Wochen alles noch einmal aufgetrennt, weil ich der Meinung war, er wird einfach zu eng. Dann habe ich mich wieder bis zu den Ärmeln vorgekämpft und gestern abend schließlich die Herzchenborte gestrickt. Bei dem ersten Versuch einer Anprobe musste ich feststellen, dass durch den Farbwechsel der Pulli natürlich viel enger wird. Also habe ich schweren Herzens noch einmal die ganze Herzenborte aufgetrennt und hoffe, dass mein vierter Anlauf dann schließlich zu einem guten Ende führt.

Kommentare:

  1. Hallo,
    dann wünsch ich alles Gute mit der neuen Nähmaschine.Darf man fragen, was es für eine wird?
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      vielen Dank! Ich bin mittlerweile schon richtig aufgeregt...;) Es wird eine Pfaff 2028 - hätte ich vorher überhaupt nicht in Betracht gezogen, aber sie hat mich dann im Laden überzeugt. Ich hoffe, dass dieser Spontanentschluss der richtige war.
      Liebe Grüße
      Elsa

      Löschen
  2. Liebe Elsa!
    Da hattest Du ja nun wirklich eine Menge Ärger mit Deiner Nähmaschine. Ich hoffe, dass die Neue Dir viel Freude macht und bin schon ganz gespannt, wann Du sie uns vorstellen wirst: :o)
    Ganz liebe Grüße!
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön, eine Pfaff! Na da dürfte doch nicht mehr viel schiefgehen, oder? :)

    Bei mir ist am Wochenende eine gebrauchte Pfaff eingezogen. Ich bin gespannt, ob das ein Glücksgriff war oder ich es besser hätte sein lassen sollen.

    Liebe Grüße und viele tolle Näherfolge, Sindy

    AntwortenLöschen