Montag, 2. Juli 2012

Streifenhörnchen

...das ist das erste, woran ich denken muss, wenn es um das Thema "Streifen" geht. Ich finde diese kleinen Tierchen überaus niedlich und possierlich, aber wenn es um mein eigenes Outfit geht, bin ich bei der Dosierung von Streifenelementen eher zaghaft.

Der Blümchenmonat war für mich die passende Gelegenheit, Stoffe zu sortieren, neue Pläne zu schmieden und alte Gewohnheiten zu überdenken. Meikes neues Monatsmotto greife ich daher nur zu gerne auf - und werde die Streifen erst einmal ins Zentrum stellen.
Natürlich habe ich - wie so viele andere - gleich einmal den Spruch im Ohr, dass Längsstreifen eher strecken und Querstreifen wohl eher unvorteilhaft seien. Fatalerweise muss ich aber sagen: Längsstreifen gehen für mich einfach nur bei ganz feinen Nadelstreifen - alles andere scheidet definitiv aus. Querstreifen haben sich in letzter Zeit immer häufiger in den Einkaufskorb bei der Stoffsuche geschlichen. Das mag aber auch an dem in diesem Jahr so populären maritimen Look für den Sommer liegen.

Zwei Streifenteilchen sind in letzter Zeit tatsächlich daraus entstanden, wie hier und hier bereits zu sehen war. In beiden Fällen ist der Streifenanteil eher im Hintergrund - ohne etwas in Uni ist es mir einfach zu viel.

Beim Stöbern im Stoffschrank war ich dann wieder einmal selbst überrascht, wie viele Streifenstoffe sich da doch gefunden habe.



Nur die Stoffe zu streicheln ist natürlich nicht der Plan, sondern es soll ja auch etwas daraus entstehen. Hauptsächlich denke ich an gemütliche Shirts, Tops oder auch eine Kuscheljacke für zuhause. Ein ganzes Kleid kann ich mir nicht wirklich vorstellen - das ist dann zu viel an Streifen, betont dann durch die Querstreifen die Körperteile, die man vielleicht doch nicht unbedingt herausstellen muss und ist mir einfach zu unruhig.

Meine Überlegungen zu den einzelnen Stöffchen:


Gelagert für Sommertops und Shirts. Welches Stöffchen zuerst der Schere zum Opfer fällt, weiß ich noch nicht. Wann ist auch unklar.



In einem eher kuschel- und wärmebedürftigen Moment gekauft - als Material für bequeme Kapuzenjacken. Im Moment ist es mir dafür trotz Regen zu warm. Also bleiben sie noch ein bisschen im Schrank.


Auch Nummer 3 hat seine Bestimmung noch nicht gefunden. Sehr lange liebäugle ich schon mit einem Wickeljäckchen, das in gestreiften Muster einmal in einer älteren Ottobre-Ausgabe war. Vielleicht eignet es sich ja dafür.



Der Problemstoff schlechthin. Einfach einmal mitbestellt, als ich gerade im Streifenfieber war. Es handelt sich dabei aber um einen superdünnen, flutschigen Jersey, bei dem ich keine Ahnung habe, was ich daraus machen kann. Hat jemand Erfahrung mit solchen Stöffchen und eine Empfehlung für mich?



Der letzte Streifenstoff ist eigentlich ein Schummelstoff - weil er jetzt keine wirklich extremen Farbkontraste hat. Es ist ein Unterschied zwischen Schwarz und sehr dunklem Grau. Durch die aufgesetzten Rüschchen wirkt es aber schon wieder streifig. Das soll definitiv ein Top werden.

Insgesamt haben mich meine Überlegungen zu der Erkenntnis geführt, dass meine Streifenideen noch nicht so wirklich ausgereift sind und in Bezug auf die tatsächliche Schnittmusterauswahl noch ein bisschen Zeit brauche. Zu viel Streifen darf es bei mir nicht werden, so viel ist mir klar, aber auch die Kombination, die ich unbedingt möchte, ist mir noch nicht wirklich eingefallen. Vielleicht werde ich erst einmal ein ganz schlichtes Streifentop nähen und dann einmal sehen, ob sich die Inspiration einstellt.
Noch mehr Ideen und Anregungen werde ich sicherlich hier sammeln können.






Kommentare:

  1. ui, da bin ich ja gespannt, was du alles nähen wirst! Ich mag Streifen super gerne, hab mich aber noch nicht so mit Stoffen eingedeckt.
    Aus so einem dünnen Jersey hab ich mal eine Joana genäht, am Anfang auch etwas skeptisch, eben weil der Stoff so dünn ist. Aber ich hab das Shirt schon einige male angehabt, und es ist noch super in Form und auch noch heile :0)

    LG Vroni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elsa!
    Da hast Du ja ein großes Streifen-Stoff-Lager. :o) Einige der Stoffe kommen mir sogar bekannt vor. Zum dünnen Jersey-Stoff kann ich Dir leider keinen Tipp geben, gab es hier glücklicherweise noch nicht. Ich würde vorerst auch zu einem schlichten Streifen-Shirt tendieren - vielleicht mit einer Applikation als Hingucker?!
    Ich bin gespannt, was Dir da noch so einfällt...
    Ganz liebe Grüße!
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Streifen finde ich auch toll, v.a. der maritime Style gefällt mir schon lange; auch für Kinder.
    ich habe bunte Ringel, dezente Streifen und knallige in Baumwolle, Jersey und Interlock im Schrank. Alle warten noch auf ihren Einsatz.

    Bin auch schon auf deine Werke gespannt.

    Viele liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elsa,
    ich glaub ich kann behilflich sein: Nr. 4 sieht aus wie von b...tte? Also, wenn er's ist: Mein Beitrag zum Streifen-Juli ist aus diesem Stoff. Wenn du mal gucken willst... halt nur in rot-weiß
    Lässt sich eigentlich ganz gut nähen. Ich hab ihn auch schon in blau-weiß zu einem Knoten-Shirt vernäht. Dem fehlen noch die Ärmel aber das Ergebnis ist gut. Beim Knotenshirt hab ich in die Schulternähte allerdings etwas Nahtband eingenäht, damit sie nicht so aushängen.
    Wenn ich heute Abend dazu komme, stell ich ein Bild für dich ein.

    Zum Tragen: Es ist ein Hauch von Nichts. Du spürst den Wind auf deiner Haut, hach! Nein, mal ohne Quatsch, das rot-weiße trägt sich super.

    Lieben Gruß
    Karin

    AntwortenLöschen