Mittwoch, 29. August 2012

Me Made Mittwoch


Nach längerer Pause wieder ein Me-Made-Mittwoch - im neuen Format. Ich fand die Pause gut, habe mich aber in der letzten Wochen schon zunehmend auf den ersten Mittwoch mit vielen selbstgenähten Sachen gefreut und werde heute sicherlich ausführlich hier gucken gehen.

Mein Outfit ist heute noch sommerlich - schließlich muss man die letzten sonnigen Tage richtig ausnutzen. Gedacht war es einfach nur als Probeteil für den Schnitt, den ich noch nie genäht hatte, jetzt bin ich aber ganz begeistert von dem Kleid.


Im Moment mag ich einfach Wasserfallausschnitte sehr gerne - und daher haben Schnitte mit einem solchen gute Aussichten tatsächlich genäht zu werden.


Die Ärmel ergeben sich aus dem gesamten Oberteilschnitt und werden nicht extra angesetzt. Damit sind dann die Armausschnitte auf den ersten Blick etwas weit, den "Tragetest" haben sie aber bestanden: Sie zeigen nichts, was sie nicht zeigen sollten und verrutschen auch nicht so ungünstig, dass man noch ein Shirt unter das Kleid ziehen müsste.




Schnitt: Eva Dress (Weil ein paar Leute nachgefragt haben: Der Schnitt stammt von hier.)
Stoff: Jersey vom Stoffmarkt
Fertigungsdauer: Ich habe den Schnitt lange vor mir hergeschoben, weil er komplizierter aussah als er dann tatsächlich war. Nachdem ich dann die Anleitung einfach in die Ecke geworfen habe, ging es recht schnell und das Kleid war an einem Nachmittag fertig. Natürlich ging es auch nicht ohne Fehler: Das Rockvorderteil habe ich erst verkehrt zugeschnitten und dann war nicht mehr genug Stoff übrig. Eigentlich ist das Kleid also länger gedacht. Mir gefällt die kurze Variante für den Sommer eigentlich sehr gut. Änderungen: s.o.

Passform: Sehr gut. Die kleinen Falten an der Taille muss ich noch einmal überdenken: Ganz perfekt sind sie noch nicht und vielleicht lasse ich sie beim nächsten Mal einfach weg.


Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? Ganz bestimmt - und vermutlich nicht nur für mich.

Dienstag, 28. August 2012

Spitze?

Der Trend zur Spitze hat auch mich eingeholt. Am Streifenshirt ist ja schon ein kleines bisschen Spitze am Saum zu sehen. Der nächste Schritt sollte ein bisschen mehr Spitze beinhalten. Also flugs mal Stoff bestellt und Schnitt rausgesucht. So richtig Spitze ist es nicht - aber trotzdem ein schöner Stoff.


Schnitt: Ottobre 2/2007 Shirt Nr. 3

Stoff: cremeweißer Spitzenstoff

Fertigungsdauer: Schon wieder nicht auf die Uhr geguckt. Also wieder nur eine grobe Schätzung: eine Stunde. Es sind nur vier Teile plus Halsbündchen, also einfach zu nähen.

Änderungen: Keine

Passform: an sich gut, mir sind die Shirts immer alle ein bisschen kurz, beim nächsten Mal also ein bisschen länger

Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? bestimmt




Montag, 27. August 2012

Nähergebnisse


In letzter Zeit war es hier ein bisschen ruhiger, aber ich war nicht untätig, auch wenn meine To-Do-Liste irgendwie nicht kürzer zu werden scheint. Aber die neue Nähmaschine musss schließlich ausgiebig getestet werden. Das ein oder andere Stück gefällt mir ganz gut, bei anderen bin ich nicht ganz überzeugt. So langsam habe ich aber das Gefühl ein bisschen besser einschätzen zu können, ob mir ein Schnitt gefällt oder überhaupt steht oder ob der Stoff, den ich dafür gedacht habe, tatsächlich auch dafür geeignet ist. So ganz sicher vor Fehlgriffen bin ich noch nicht, aber es wird besser. 
Im Urlaub war jetzt auch einmal Zeit, ein paar Bilder zu machen und in den nächsten Tagen schaffe ich es hoffentlich auch, sie hier zu zeigen.  
Die Miniauslosung mache ich Anfang nächster Woche, wer sich also noch eintragen will - nur zu...

Mittwoch, 22. August 2012

Mitbringsel aus Amsterdam {Mini-Verlosung}

Wie gestern schon verraten, habe ich ein kleines Mitbringsel für euch aus Amsterdam. Mein Koffer war schon ziemlich vollgepackt, daher mussten alle Einkäufe eher klein ausfallen. Selbst an verlockenden Stoffangeboten bin ich tapfer vorbeigeschlendert. Bei ein paar Bügelapplikationen konnte ich dann aber doch nicht widerstehen. Drei davon habe ich auch für euch eingepackt:


Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, hinterlässt einfach einen Kommentar.

Tolle Tipps für Amsterdam findet man bei Luzia Pimpinella - ansonsten sind wir mit dem Reiseführer einfach gemütlich durch die Stadt geschlendert und haben uns einfach ein bisschen treiben lassen.



Dienstag, 21. August 2012

Urlaub in...



... Amsterdam

Schon seit Jahren wollte ich einmal Amsterdam sehen. Irgendwie ist aber immer etwas dazwischen gekommen. Und auch wenn ich im Sommer eher weniger gern eine Städtetour mache, kam die Überlegung dann doch auf, den lang gehegten Wunsch endlich umzusetzen.

Also haben wir kurz entschlossen eine Ferienwohnung gebucht, sind losgefahren und haben am ersten Tage erst einmal die Stadt zu Fuß erkundet.











Die kleinen Straßen, Brücken und die bunten Häuser sind wirklich wunderschön und an vielen Ecken sieht es einfach so idyllisch aus. Perfekt zum Schlendern und Genießen.



Die obligatorische Grachtenfahrt durfte aber auch nicht fehlen.
Das Wetter hat es gut mit uns gemeint: Tagsüber hatten wir immer strahlenden Sonnenschein, abends hat dann ein Gewitter die Temperaturen ein bisschen abgekühlt.


Genügend Zeit, um immer wieder einmal die Füße hochzulegen und die Seele baumeln zu lassen, haben wir uns aber natürlich auch gegönnt...




Und ein bisschen shoppen war ich natürlich auch... Und auch für euch habe ich eine klitzekleine Kleinigkeit mitgebracht...



... allerdings keinen Käse, sondern etwas anderes. Damit es aber spannend bleibt, erst morgen ein bisschen mehr dazu.







Montag, 20. August 2012

Streifen

Streifenstoffe gibt es ja eine Reihe bei mir und sie gefallen mir auch gut, aber mir fehlen oft Ideen für Kleidungsstücke, die ich dann auch wirklich tragen würde. Meikes Monatsmotto hat mich aber dann aber doch nicht mehr losgelassen und es war genau der richtige Anstoß, meine Lieblingsstoffe nicht mehr nur begeistert im Schrank anzusehen, sondern auch etwas daraus zu machen.

Bei einem Stoff war ich mir lange überhaupt nicht sicher, was daraus werden sollte. Einen passenden Schnitt habe ich irgendwie nicht gefunden und ich war sehr unsicher, ob ich daraus überhaupt etwas nähen kann, weil er etwas flutschig ist.
Dank zweier Bloggerinnen habe ich mich dann aber doch daran getraut: Dieses Beispiel aus dem gleichen Stoff und viel Zuspruch, dem Stoff eine Chance zu geben und viel Motivation von Ulrike, einen Schnitt von einem alten Shirt abzunehmen, haben mich zu folgendem Ergebnis gebracht:



Vielen Dank an euch beide!
Der Stoff hätte sonst sicher noch lange sein trauriges Dasein im Schrank gefristet und an das Experiment, einfach ein Shirt nachzunähen, das mir gefällt, hätte ich bestimmt auch nicht gestartet. Der Stoff hat sich als wesentlich unkomplizierter herausgestellt als gedacht und ist genau richtig für warme Sommertage, weil er wirklich federleicht ist.

Mein Fazit zum Thema Streifen?

Ich mag Streifen recht gerne, greife aber automatisch immer zu den gleichen Farben: rot - weiß blau. Vielleicht ist das auch der maritime Trend in diesem Jahr, der sich unterbewusst bei mir eingeschlichen hat. Alles ganz aus Streifen, also ein ganzes Kleid, wäre mir ein bisschen zu viel, ich bin mal wieder für die Kombination. An einer Kombi bin ich gerade noch und hoffe, dass ich sie in der letzten Streifenwoche noch fertig bekomme. Insgesamt also ein "Ja" für Streifen - aber nicht zu viel davon.

Mehr Streifenüberlegungen und -projekte gibt es heute noch einmal bei hier zu sehen.

Wer ein bisschen genauer hinsieht, kann vielleicht schon erkennen, wo mich der Sommerurlaub in diesem Jahr hingeführt hat - davon aber in den nächsten Tagen ein bisschen mehr...


Samstag, 18. August 2012

Schon wieder etwas Schnuffeliges...


Ein Schnuffelhase für ein kleines Mädchen. Damit es auch sicher keine Verwechslungen gibt, diesmal mit Namen auf dem Schnuffeltuch. Da der Geburtstag des stolzen Vaters nur ein paar Tage später war, durfte eine Kleinigkeit für ihn auch nicht fehlen: Für ihn gab's ein besticktes Handtuch mit dieser Stickdatei. Meine Stickmaschine hat mich dabei fast in den Wahnsinn getrieben und das Handtuch ist so erst später in der Nacht fertig geworden - zu dunkel für ein Foto, aber dafür gerade noch rechtzeitig fertig zum Verschenken.

Mittwoch, 1. August 2012

Wasserfallshirt

Die Liste der geplanten Nähprojekte ist bei mir - wie vermutlich bei vielen anderen auch - endlos lang. Mit der neuen Nähmaschine habe ich jetzt viel mehr Motivation sie auch wirklich in Angriff zu nehmen: Bevor sie hier bei mir eingezogen ist, hatte ich beim Nähen in der letzten Zeit immer zu viele Bedenken, dass mal wieder der Unterfaden Schlaufen zieht oder ich stundenlang damit beschäftigt bin, nach Fehlern zu suchen, die ich sowieso nicht finden kann. Jetzt kann ich mich zum Glück einfach aufs Nähen konzentrieren... Eines der Projekte war ein Wasserfallshirt für meine Mutter.


Nachdem ich die Kurzzusammenfassungen am Ende von Nähprojekten bei anderen immer sehr hilfreich finde, gibt es eine solche jetzt bei mir auch.

Schnitt: Stoff und Stil Kleid / Shirt 23056 (Vorteil: Der Schnitt kommt gleich in der richtigen Größe auf Vlies zugeschnitten; Nachteil: Man kauft immer nur eine Größe)

Stoff: dunkelblauer leichter Jersey

Fertigungsdauer: Nicht ganz klar einzuschätzen, weil ich die Teile schon vor gefühlten Ewigkeiten zugeschnitten habe. Grob über den Dauem gepeilt vielleicht eine gute Stunde (?!!? - vielleicht verschätze ich mich aber auch gerade maßlos...)

Änderungen: Keine

Passform: gut

Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? Ganz sicher