Sonntag, 16. Dezember 2012

Weihnachtskleid Sew-Along Teil 4

Heute ist einmal wieder Weihnachtskleid- Zwischenstand. Die einzelnen Termine sind echt motivationsfördernd, weshalb ich die Sew-Alongs immer so klasse finde. Nachdem ich ja ziemlich hinterhergehinkt bin, habe ich mich gestern extrem begeistert an die Nähmaschine gesetzt mit dem Ziel, zumindest nähtechnisch mein Weihnachtsoutfit fertigzustellen (Mit dem Strickjäckchen bin ich noch beschäftigt und da gibt es den ein oder anderen Stolperstein - dazu aber demnächst mehr...)

Also habe ich fleißig genäht, mich brav an die Anleitung gehalten und am Schluss voller Vorfreude vor dem Spiegel probiert. Und das Ergebnis? Ich bin überhaupt nicht überzeugt. Das Kleid ist an der Taille einfach zu weit und betont genau den Teil meines Körpers, der nicht betont werden sollte: die Hüften. Die Flatterärmelchen sind eher unvorteilhaft (und zugegebenermaßen nach der ersten Zwischenanprobe eher unlustig genäht) und den Saum muss ich noch einmal neu machen.



Vielleicht war es ein Fehler, das Kleid aus einem unifarbigen Stoff zu nähen. In der gemusterten Variante im Schnittmusterheft gefällt es mir wirklich gut. Das Muster bringt vielleicht auch ein bisschen Abwechslung. Der Zwischenstand für das Kleid und mich: Bis jetzt sieht es nicht so aus, als würden wir gute Freunde werden. Die Chancen stehen gut, dass es erst einmal in die hintersten Ecken des Stoffschranks verschwindet und dann irgendwann in Stücke zerteilt und anderweitigen Zwecken zugeführt wird. Eine Chance bekommt es aber noch - vielleicht sieht es im morgendlichen Licht und in Kombination mit Strumphose und Co besser aus als gestern nach einem langen Nähabend im schummrigen Licht.

Den Test werde ich gleich einmal machen - und dann überlegen, was genau das Weihnachtsoutfit werden soll. Das Ergebnis (sowohl des Kleides als auch des tatsächlichen Outfits) gibt's dann am Mittwoch zu sehen.

Jetzt freue ich mich erst einmal hier auf die Zwischenstände bei den anderen - die hoffentlich zufriedener mit ihren Ergebnissen sind als ich...

Kommentare:

  1. Wie schade, dabei sieht es so auf dem Bügel richtig toll aus bequem, schlicht und trotzdem besonders - bin gespannt, wie es weitergeht! LG von Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Mensch, das ist ja schade, dass Dir das Kleid nicht gefällt. Dabei sieht es auf der Puppe wirklich großartig aus. Aber ich kenn das nur zu gut, ich habe dieses Jahr schon einige Teile für die Tonne produziert, weil mir das Stück am Ende an mir nicht gefiel. Ich drück die Daumen, dass es Dir durch ein paar Änderungen doch noch gefällt!

    LG,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Und wie wärs, wenn du dir eine Brosche ansteckst, farbige Strumpfhosen anziehst und ein passendes Jäckli dazu aus dem Schrank holst? Ich finde nämlich auch, dass das Kleid ganz gut ausschaut an der Puppe. Und es wäre schade, wenn es nicht zum Weihnachtsbaum darf... :)
    Saskia

    AntwortenLöschen
  4. hmmm, vielleicht betonst du den ausschnitt mit pailettenband oder perlen.
    wär schade, wenn das kleid verschwindet, ich finds auch wunderschön!

    lg katrin

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt das Kleid gut, vielleicht hast du ein schönes Schmuckstück, das dann das Kleid für dich aufwertet? Wäre doch schade, wenn es nach Fertigstellung im Stoffstapel zwecks recycling verschwinden würde. Als komplettes Outfit wirkt es sicherlich noch anders.
    lg Morgana

    AntwortenLöschen
  6. Auf dem bügel sieht das Kleid wirklich toll aus.
    Ich bin gespannt auf Tragefotos beim nächsten Termin.
    Allerdings muss es dir gefallen!
    Katti Rocksaum

    AntwortenLöschen
  7. Wie schade, dass du so unzufrieden bist. Ich kann mich nur meinen Vorkommentatorinnen anschließen, dass es klasse aussieht! Katrins Idee mit dem optischen Aufpeppen finde ich gut! Vielleicht versöhnt dich ein Extra mit dem Kleid. Vielleicht musst du auch einfach nochmal drüber schlafen, dann gefällt es dir bestimmt besser!
    Kopf hoch!
    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  8. oh schade. so sieht es gut aus, finde ich, aber an einem selbst ist das ja noch mal eine andere Sache, leider.
    ich hoffe, du findest eine Lösung, die für dich praktikabel ist!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  9. Diese Erfahrung habe ich auch schon häufiger gemacht: das genähte Stück sieht im Abendlicht, zu Hause in Socken und nach Näherschöpfung nicht so toll aus wie mit High-Heels (...) und frischer Guten-Morgen-Laune. Und wenn dann auch nicht, kannst du es vielleicht noch ein bisschen anpassen.
    Drücke dir die Daumen, dass es klappt!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  10. Kannst Du das gute Stück nicht einfach etwas enger an der Tailie machen und die Proportionen sind wieder stimmig? Flatterärmel vielleicht nochmal ersetzen und dann hat es doch wieder eine Chance, mhm? Ich finde es nämlich so von Weitem auch ganz entzückend!

    AntwortenLöschen