Donnerstag, 29. August 2013

Gemeinsam nähen

Habe ich schon mal erwähnt, dass ich kaum widerstehen kann, wenn es irgendwo einen Sew-Along gibt? Da ich der weltgrößte UFO-Produzent bin und gerne an tausend Sachen gleichzeitig arbeite, während ich auf irgendeinem Blog eine tolle Idee, einen sensationellen Schnitt oder eine neue wunderbare Stoffzusammenstellung sehe und damit schon wieder unbedingt ein neues UFO starten muss, finden sich bei mir zahlreiche Sachen, die noch auf ihre Fertigstellung warten. So ein Sew-Along gibt mir einen festen Zeitrahmen vor und der Druck, fertigzuwerden, hilft meinem inneren Schweinehund, sich dann doch mal konsequent einer Sache zuzuwenden. Manchmal ächze und schimpfe ich dann ganz gewaltig, aber die Erfahrungen der anderen motivieren mich dann doch, durchzuhalten. 

Für zwei Sew-Alongs habe ich mich in diesem Herbst entschieden: 

Schon lange habe ich Stoff für ein Kostüm gekauft, zweifle aber immer noch ein bisschen an meinen Nähfähigkeiten und fürchtete bisher immer, dass ich einfach frustriert aufgeben würde. Der Kostüm-Sew-Along, der von Catherine auf dem MeMadeMittwochBlog organisiert wird, ist daher für mich quasi die Gelegenheit. 


Der andere Sew-Along, bei dem ich nicht widerstehen kann, ist der Herbstkind-Sew-Along. Kinderkleidung habe ich bis jetzt noch nicht viel genäht, da der Bedarf dafür nicht da war. Aber jetzt käme ein wärmeres Jäckchen für die windigeren Tage wie gerufen. Also springe ich da auch gleich auf den Nähzug auf. 


Ich hoffe, dass ich beides terminlich unterbekomme - aber schließlich ist es auch nicht schlecht, wenn ich meine Selbstorganisation ein bisschen trainiere...

1 Kommentar:

  1. Hihi, mir geht es genauso mit meinem UFOs. Es gibt einfach zu viel Inspiration im Netz. Mir helfen da die Sew-Alongs, so muss ich einfach weitermachen.
    Schön, dass Du auch beim Kostüm-Sew-Along dabei bist, bin gespannt für welchen Schnitt Du Dich entschieden hast.
    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen