Montag, 30. September 2013

Ein Jahr eine Decke - der Zwischenstand

Stoffreste gibt es hier in Hülle und Fülle und seit ich meine Decke im Hinterkopf habe, passe ich schon immer gleich auf, ob das Stoffitzelchen, das ich gerade in den Händen halte, vielleicht noch dafür nutzen könnte. Ein wirklicher Deckenfortschritt im nähtechnischen Sinn ist aber noch nicht zu erkennen. Von manchen Stoffen habe ich viele Stücke, von anderen nur einzelne. Jetzt fürchte ich, dass ich, wenn ich zusammennähe, bevor ich genügend Teile für die ganze Decke habe, dann eine sehr ungute Verteilung der Stücke riskiere. Andererseits kenne ich mich in der Hinsicht eigentlich auch gut genug, dass mich ein Riesenhaufen Stoffschnipsel irgendwann einfach überfordern wird. Also, was tun?

Im Moment überlege ich, einzele "Bahnen" in der Wunschlänge der Decke zu nähen. Vielleicht dann auch einfach später mit jeweils einem neutralen cremefarbenen Streifen dazwischen? Wobei das ja fast ein bisschen geschummelt wäre, da das ja kein wirklicher Stoffrest wäre... Die Decke scheint nicht nur bei mir, sondern auch bei anderen immer wieder zugunsten von anderen Nähprojekten in den Hintergrund zu rücken. Dabei finde ich die Idee eigentlich klasse, weil es ja wirklich schade um die schönen Reste ist. Mal sehen, wie der Stand bei den anderen ist.

PS: Fotos liefere ich bald mal nach, heute ist alles ein bisschen chaotisch
 

Kommentare:

  1. Liebe Elsa, das kenne ich zu gut..meine Decke wartet (glücklicherweise geduldig) auf ihr weiternähen! Wie wäre es denn, wenn du deine stoffstücke nach Farben sortierst? Dann ist es nicht so auffällig, wenn du von einem weniger und von dem anderen mehr hast! Zur neutralisation ist ein cremefarbener Stoff auf jeden Fall super!
    Viel Erfolg weiterhin!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Mir geht es da genau wie dir! Ich werde wohl doch schon anfangen, bevor ich den Riesen-Haufen fertig habe. Sonst sinkt die Motivation unnötig. Und wenn's am Ende nicht reicht oder so, dann müssen wir eben warten bis sich noch mehr Reste angesammelt haben, was?

    AntwortenLöschen