Donnerstag, 19. September 2013

Herbstkind Sew Along: Es geht voran

Zum Glück gibt es den HerbstKind Sew Along. Allein die Tatsache, dass heute der Zwischenstand abgeliefert werden soll und ich nicht schon wieder mit leeren Händen dastehen wollte, hat mich heute an die Nähmaschine getrieben. Und das ist mein Zwischenstand (wobei man sich die Jacke in hellpetrol und grau vorstellen muss - das doch etwas düstere Abendwetter hat aber nicht mehr Farbe hergegegeben):




Bei meinem ersten Blick auf das Modell in der Burda dachte ich mir nichts Böses: Wenig Schnickschnack, keine großen Verzierungen - kein Problem. Also habe ich mich dazu entschieden, zwei Jacken zu nähen. Schließlich braucht man ja auch mal ein Alternativjäckchen, wenn das erste mal dreckig ist. Tja, übersehen habe ich dabei allerdings, dass man den gesteppten Außenstoff selbst steppt. Am Wochenende habe ich gefühlte drei Stunden nur Linien gezogen und gesteppt - stückchenweise, immer für ein paar Minuten. Trotz der Eintönigkeit hat das schon auch etwas Befriedigendes: Man sieht Fortschritte und sehr viel falsch machen kann man dabei auch nicht. 


Heute morgen habe ich dann Jacke Nummer 1 zusammengenäht und mit dem Schrägband versehen. Nummer 2 liegt gerade unter der Nähmaschine - es fehlt nur noch das Schrägband. Dann kommt allerdings mein persönliches Horrorszenario: die Knöpfe. Knöpfe und ich - das ist ein eigenes Thema. Kurzfristig habe ich mit Kam Snaps geliebäugelt, aber damit habe ich in letzter Zeit und bei dickeren Stofflagen keine so guten Erfahrungen gemacht. Also werde ich dann doch noch in der Knopfkiste wühlen und darauf hoffen, dass ich ordentlich Knopflöcher hinbekomme. 

Wenn ich das Schrägband dann endlich auch bei Nummer 2 bezwungen habe, dann geht's hierhin, um zu sehen, wie der Zwischenstand bei allen anderen ist.
 

Kommentare:

  1. Wahnsinnwas für ne Arbeit da drin steckt!Vielleicht magste einfach Knebelknöpfe nehmen,die brauchen keine Löcher;-) sondern nur Schlaufen.
    LG
    Ria

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, das sieht schon sehr sehr vielversprechend aus und sehr professionell!
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  3. wow ... selbst gesteppt ... super klasse ... und ich freu mich auf dein finale :o)

    GlG Bea

    AntwortenLöschen
  4. Da kann ich mich nur anschließen "wow, was für eine Arbeit mit dem Absteppen"! Deine Mühe hat sich aber gelohnt. Es sieht super aus!

    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elsa, nun muss ich doch mal ein Zeichen von mir geben. Die Jacke ist schon jetzt so süß. Das mit den Knöpfen bekommst Du ganz bestimmt auch noch hin. Nur Mut!
    Hier steppt momentan mal wieder der Bär. Aber nächste Woche wird es ein wenig ruhiger werden. Dann melde ich mich mal ausführlich per Mail bei Dir.
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie süüüß! Die Jacke sieht ja toll aus! Wunderbares Schnittmuster und grandiose Farben. Ich bin schon auf die andere gespannt!

    Wie läuft es bei Euch mit dem kleinen Mann? 3 Monate schon .. Wahnsinn, oder?

    Alles Liebe
    Sindy

    AntwortenLöschen
  7. das ist echt ein süsses kleines Teil. Ich habe letztes Jahr auch so eine genäht mit einem Steppstoff. Das war doch wesentlich einfacher.

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja echt der Hit - das ganze mit Schrägband einzufassen. Ich hatte kurzfristig auch den Gedanken, aber da ich prinzipiell faul bin, habe ich die Idee schnell fallen gelassen. Vor allem da ich - wie du - gefühlte 20 Stunden damit zugebracht habe, Nähte zu steppen. Meine sind allerdings innen und daher kommt es nicht so auf Millimeterarbeit an... Tolle Jacke, bin auf Nr. 2 gespannt...
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  9. wow,ich dachte, man kauft fertigen steppstoff! hut ab für diese leistung.
    linnea

    AntwortenLöschen