Sonntag, 16. Februar 2014

Frühlingsjäckchen Knit Along Teil 2

Bei mir gibt es jetzt schon das erste Stricktief. Hoch motiviert habe ich mich an Fannie Fouche gemacht. Der Anfang ist ein bisschen knifflig, zumindest für mich, sodass ich das nicht ganz so "nebenbei" machen konnte wie ich es von manch anderem Strickstück gewohnt war. Ich habe die Anleitung genau studiert und mich (meiner Meinung nach) genau daran gehalten. Trotzdem habe ich jetzt Unmengen mehr Maschen auf der Nadel als da jetzt sein sollten. Zu groß geht bei dem Jäckchen finde ich gar nicht, daher werde ich wohl alles noch einmal trennen. 



Das Garn (Linova von ggh in dunkelblau) gefällt mir gut und ich werde auch bei dieser Wahl bleiben. Auf Aufribbeln habe ich gerade keine Lust, vor allem weil ich schon reichlich Zeit investiert habe. Ich liege jetzt aber schon mehr als eine Größe über der von mir ausgewählten (und auch die ist schon reichlich). Also wird mir nichts anderes übrig bleiben. Eine Jacke, die ich dann nicht anziehe, ist noch viel schlimmer. Immerhin kann ich mittlerweile das Muster auswendig, ein kleiner Trost. 

An irgendeinem Abend habe ich dann zu späterer Stunde, als sich das Maschenchaos bei der Fannie Fouche abzuzeichnen begann, einfach noch die "Etude in Stripes" angeschlagen. In braun / beige aus Safran, einer meiner Lieblingsgarne. Das Jäckchen ist genau dann richtig, wenn ich eigentlich schon viel zu müde für irgendetwas anderes aufs Sofa sinke und gar nichts mehr denken will. Damit es nicht so langweilig wird, gibt es ja immerhin Streifen. Die dünneren Nadeln machen sich aber doch bemerkbar. Ein ganz so schneller Erfolg wie erhofft wird es nicht. 



Ich hoffe, dass ich eines der Jäckchen zum Finale hinbekomme. Welches das wird, steht aber in den Sternen und hängt von meinem Energiemodus der nächsten Wochen ab.

Zu sehen gibt es heute aber auf jeden Fall ganz viele Strickentscheidungen, -anfänge und sicherlich schon -fortschritte auf dem MMM-Blog

Kommentare:

  1. nur nicht schlapp machen - das wird schon ;-)

    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass das erste Jäckchen zu groß ist ... :O
    Ich drücke die Daumen, dass Du BEIDE Jäckchen zum Finale fertig hast ... :o))

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  3. Halte durch, der Anfang ist knifflig, aber es lohnt sich!
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Zwei Projekte sind aber auch echt eine Herausforderung - ich drücke für beide die Daumen! :)

    ..hast Du denn den Fehler inzwischen gefunden?

    AntwortenLöschen
  5. Aufribbeln ist ärgerlich, aber letztlich hat man ja keine andere Wahl, wenn das Jäckchen passen soll.
    Viel Erfolg und
    lG von Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Ach mensch, tröste dich ich habe eine Decke 6 mal mehr dann die hälfte wieder auftrennen müssen weil es nicht funktioniert hat. Alle haben mich für verrückt erklärt weil ich nicht aufgegeben habe...heul
    Aber ich dachte nur Augen zu und durch die Wolle habe ich nicht zum rumliegen gekauft.
    Also Toi Toi Toi für dein Fannieprojeket!

    Sei lieb Gegrüsst von Conny

    AntwortenLöschen