Mittwoch, 2. September 2015

Memademittwoch: Chino mit Frau Luise

Zum Memademittwochstart nach der Sommerpause habe ich endlich einmal wieder etwas Selbstgenähtes für mich. Nachdem ich eingesehen festgestellt habe, dass Röcke - obwohl ich sie schön finde - einfach meist bei mir im Schrank versauern, muss ich mich wohl der Tatsache stellen, dass ich mich mit der Frage nach dem Hosennähen beschäftigen muss. Ganz ehrlich habe ich aber einen Riesenrespekt davor. Ich taste mich also in kleinen Schritten an das Thema heran und versuche, mich Stück für Stück zu steigern. Ein erster Versuch waren die Scarlet Shorts, die mich in mehrfacher Hinsicht positiv überrascht haben: Zum einen war ich überzeugt, dass Shorts bei mir noch seltener aus dem Schleiderschrank kommen als Röcke, ich habe sie bei dem schönen Wetter der letzten Wochen aber doch häufiger getragen. Zum anderen musste ich gar nicht viel anpassen. Mein erster Versuch mit einem Schnittmuster von La Maison Victor war also ein voller Erfolg für mich und die nächsten Schnitte aus den Heften stehen schon auf meiner Wunschliste. 
Aber nachdem der Herbst naht, müssen auch längere Hosen her. Bei Chinos war ich bisher sehr skeptisch, weil sie nicht wirklich in mein Beuteschema fallen, allerdings verheißt ja der nicht so enganliegende Teil um die Hüfte weniger Anpassungsbedarf als z. B. bei einer gerade geschnittenen Hose (habe ich mir zumindest so gedacht). Daher habe ich aus einem Reststück von leicht dehnbarem rosa Stoff eine PhinoChino von FeeFee genäht. 



Am Bein passt die Größe recht gut, allerdings ist die Taille bei mir voll daneben gegangen. Es gibt keinen festen Bund, sondern es wird ein Bündchen aufgenäht. Bei mir ergibt sich da aber eine Menge Stoff, die zusammengerafft wird. Da müsste ich das nächste Mal von der Hüfte zur Taille hin schon mehr anpassen. Bei der Länge hatte ich wohl einen Knoten im Kopf: Ich habe die Länge laut Anleitung angepasst, aber so ist sie wirklich lang geworden. Der Rest ist ok, aber die große Chino-Liebe wird es bei mir nicht werden, weil das einfach nicht meine Hosenform ist.


Insgesamt würde ich die Hose nicht mit einem Oberteil tragen, das den Bund zeigt - so wie hier mit einer Frau Luise von Schnittreif finde ich es aber in Ordnung. Frau Luise liebe ich dafür um so mehr und Frau Liese wartet hier auch schon für den Herbst. 
 
 

Kommentare:

  1. Die sieht doch aber eher nach ´ner Röhre als nach ´ner Chino aus. Auf jeden Fall steht sie Dir gut!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das liegt an der Fotoauswahl. :) Die Fotos von vorne haben mir nicht wirklich gefallen, weil ich die Falten / die Mehrweite an mir nicht mag. Vielleicht muss ich einfach nochmal am Bund was tun, damit sie mir in dem Bereich besser gefällt. Das Bein ist aber wirklich eher schmal geschnitten und gefällt mir ganz gut so.
      Liebe Grüße
      Elsa

      Löschen
  2. Das was man sieht finde ich doch sehr hübsch!
    LG,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Also, wenn mein 1. Hosenschnitt so gut gesessen hätte, würde ich den Schrank voller selbstgenähter Hosen haben. Die sieht toll aus. Zumindest auf Deinen Fotos. Ich weiss aber auch von mir, dass ich sehr kritisch bei mir bin.
    LG Epilele

    AntwortenLöschen